Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Shutout-Sieg für Innsbruck im Samstagsspiel

Der HC TWK Innsbruck kann im Heimspiel gegen den HC Orli Znojmo durch zwei Treffer im Mittelabschnitt einen 2:0-Shutout-Sieg feiern.

Der HC Orli Znojmo drückte in der Anfangsphase des Spiels bei den Innsbrucker Haien auf das Tempo und nahmen Haie-Goalie Adam Munro unter Dauerbeschuss. Doch der Schlussmann zeigte sich bärenstark und ließ die Cracks aus Znojmo verzweifeln. Zweimal stand den Haien aber auch das nötige Glück zur Seite, beide Male verhinderte Metall einen Treffer. Innsbruck-Chancen waren auf der Gegenseite zunächst Mangelware. Die beste vergab noch Alexander Höller nach Kaspitz-Vorlage.

Im zweiten Drittel sollte das Tiroler Eigengewächs sein Versäumnis nachholen. Nach einem schönen Konter über Roland Kaspitz und Patrick Mössmer staubte Alexander Höller mustergültig zur etwas überraschenden Haie-Führung ab. Dieser Treffer hatte Signalwirkung, denn die Gastgeber nahmen den Kampf nun an und gestalteten die Partie offen. Mehr noch, mit Fortdauer der Partie hatten die Haie sogar mehr Spielanteile. Der Lohn für die harte Arbeit machte sich dann auch bezahlt. Ein Schuss von Stefan Pittl (37.) rutschte über die Linie – 2:0. Mit diesem Zwischenstand ging es schließlich auch in die zweite Pause.

Im Schlussabschnitt ließen sich die Haie die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Znojmo warf zwar noch einmal alles nach vorne, doch die Tiroler standen in der Defensive gut und kamen nur selten in Bedrängnis. So feierten die Gastgeber einen wichtigen 2:0-Heimerfolg gegen ein Topteam und Adam Munro ein weiteres Shutout in dieser Saison.

13.12.2014: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – HC Orli Znojmo 2:0 (0:0,2:0,0:0)
Schiedsrichter: PIRAGIC/TRILAR, 1.200 Zuschauer
Tore HCI: Höller (23.), Pittl (37./pp);

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen