Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Shutout zum Linzer Auftakt

Die Black Wings empfingen zum Auftakt der Erste Bank Eishockey Liga-Saison 2013/2014 die 99ers aus Graz, diese hatten nach sechs Niederlagen in der abgelaufenen Spielzeit eine Rechnung mit Linz zu begleichen. Beide Mannschaften hatten eine makellose Vorbereitung absolvierten und jedes ihrer Testspiele gewonnen, nicht zuletzt deshalb galt die Begegnung bereits im Vorfeld als Duell zweier Geheimfavoriten auf den Titel.

Die Anfangsphase des Spiels konnte dieser Erwartungshaltung nicht gerecht werden, zu fehleranfällig agierten die Teams. Es dauerte lange, bis die ersten Torchancen zustande kamen. Graz testete den Linzer Torhüter Lorenz Hirn bei jeder Gelegenheit. Die Fernschüsse der Gäste stellten für den Ersatzmann des noch nicht freigegebenen Michael Ouzas aber keine Gefahr dar. Auch Linz tat sich in der Spieleröffnung schwer und tauchte nur selten vor dem Grazer Tor auf. Erst durch Powerplays beider Teams kam etwas mehr Schwung auf. Am Ende des ersten Drittels waren die Black Wings der Führung näher, nach dem Seitenwechsel drückten aber die Steirer auf das 0:1.

In drei aufeinanderfolgenden Überzahlspielen erarbeiteten sich die 99ers Chancen en masse, Hirn und das Torgestänge verhinderten während der Grazer Druckperiode das erste Tor des Abends. Als der Puck schließlich zum ersten Mal hinter der Linie war, stoppte das Veto der Schiedsrichter den verfrühten Grazer Jubel. Ein Pfiff war dem Treffer zuvor gegangen, somit lautete der Spielstand auch nach 40 Minuten 0:0.

Im Schlussabschnitt erwischten die Black Wings den besseren Start: Kurz nachdem Brian Lebler nur knapp scheiterte, sorgte Ex-Grazer Matthias Iberer in der 42. Minute für die Führung. Davon beflügelt übernahm nun Linz die Kontrolle und hatte einige Möglichkeiten, den Vorsprung zu vergrößern. In der Schlussphase konnten sich die 99ers wieder sammeln und kämpften um den Ausgleich. Die Bemühungen waren vergebens, es gelang den Gästen nicht, den Linzer Keeper Hirn zu überwinden, der den Black Wings mit seinem Shutout einen Auftakt nach Maß bescherte. Für den Schlusspunkt sorgte Pat Leahy, sein Empty Net Tor brachte die Entscheidung.

08.09.2013: EHC LIWEST Black Wings Linz – Moser Medical Graz99ers 2:0 (0:0, 0:0, 2:0)
Schiedsrichter: FALKNER/KASPAR, 4.000 Zuschauer
Tore Linz: Iberer (42.), Leahy (60.en)

Kommentar verfassen