Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Székesfehérvár siegt beim Turnier in Zvolen

Nicht einmal 24 Stunden nach der Auftakt-Niederlage gegen GKS Tychy traf Fehervar AV19 heute beim Turnier in Zvolen auf ASC Brasov. Die Rumänien dominierten die ersten Minuten, ohne wirklich gefährlich zu werden. Dann feuerte Csaba Kovács einen ersten Warnschuss ab, der allerdings eine sichere Beute des gegnerischen Goalies wurde. Die Ungarn zeigten auch eine starke Vorstellung in Unterzahl und gingen wenig später in Führung: Istvan Bartalis kam freistehend zum Schuss und traf ins rechte Kreuzeck. Anschließend übernahmen die Magyaren das Kommando. Die große Chance aufs 2:0 ließ Ferenc Kocsis aus, er vergab einen Penalty.

Im Mitteldrittel baute die Truppe von Rob Pallin ihre Führung nach einer schönen Kombination durch Benjamin Nemes auf 2:0 aus. Brasov schlug sofort zurück. Nur 62 Sekunden später war Goalie Miklos Rajna nach einem 2-gegen-1-Break der Rumänen machtlos. Der Ungar bewahrte in weiterer Folge sein Team mit einigen guten Saves vor einem zweiten Verlusttreffer. Danach wurde mehr gekämpft, als Eishockey gespielt. Auch zu Beginn des Schlussdrittels gab es einige Strafen. Dennoch taten die Ungarn mehr für Offensive. Trotz guter Möglichkeiten durch Istvan Bartalis und Brandon Marino blieb es aber vorerst beim 2:1. Das rächte sich, denn in der 49. Minute glich Brasov durch einen „Blueliner“ von Juhatami Mietemaki aus. Fehervar blieb unbeeindruckt und antwortete mit der neuerlichen Führung durch Daniel Koger. Bartalis traf dann auch noch die Stange. Am Samstag wartet zum Turnier-Abschluss Zvolen.

Assistant Coach Tamás Sille meinte nach dem Spiel: „Immer wenn wir auf Brasov treffen, ist es ein unterhaltsames Spiel. Das Match erfüllte ihre Aufgabe: Wir setzten zehn Youngster ein und alle überzeugten.“

Turnier in Zvolen
Fr, 15.08.2014: Fehérvár AV19 – ASC Corona Brasov 3:2 (1:0,1:1,1:1)
Tore Fehervar: Bartalis (13.), Nemes (27.), Koger (54.)
Tore Brasov: Peter (28.), Mietemaki (49.)

Line-up Fehérvár AV19: Miklós Rajna, Josh Robinson – Viktor Tokaji, Attila Reiter, Márk Szaller, Matt Register, Attila Orbán, Johan Ejdepalm, Dániel Kiss – Dániel Kóger, István Bartalis, Brandon Marino, Ferenc Kocsis, Gergo Tóth, Tamás Sárpátki, Attila Németh, Benjamin Nemes, Péter Vincze, Csaba Kovács, Csanád Erdély, Bálint Magosi, Krisztián Pál Szabó

Turnier in Zvolen

Fr, 15.08.2014: Fehérvár AV19 – ASC Corona Brasov 3:2 (1:0,1:1,1:1)

Tore Fehervar: Bartalis (13.), Nemes (27.), Koger (54.)

Tore Brasov: Peter (28.), Mietemaki (49.)

 

Turnier in Straubing:

Fr, 15.08.2014: EC-KAC – Augsburg Panther 3:6 (0:2,1:2,2:2)

Tore Klagenfurt: Ban (32.), Schumnig (42.), Siklenka (51.)

Tore Augsburg: Carciola (6., 43.), Ciernik (15./pp), Trevelyan (24., 60./EN), Breitkreuz (29.)

 

Testspiel:

Fr, 15.08.2014: Dornbirner Eishockey Club – Nürnberg Ice Tigers 3:2 (1:0,2:2,0:0)

Tore DEC: 1:0 DiBenedetto (12./pp), 2:1 DiBenedetto (27./pp2), 3:2 Sertich (39.)

Tore Nürnberg: 1:1 Oblinger (13.), 2:2 Nowak (31.)

 

Testspiel

Fr, 15.08.2014: HC Orli Znojmo – HC Kladno 3:2 (2:0,0:1,1:1)

Tore Znojmo: Havlík (8./sh), Špacek (11.), Grof (50./pp2)

Tore Kladno: Dragoun (28./pp, 53./pp)

 

Testspiel:

15.08.2014: Rosenheim Starbulls (DEL/2) – EC VSV 2:4 (0:2,0:2,2:0)

Tore Rosenheim: Fischhaber (48.), Hanselko (60./EN)

Tore Villach: Fortier (9./pp2), B. Petrik (13./pp), Nageler (27.), Göhringer (29.)

 

Testspiel in Bled:

Fr, 15.08.2014: Stavanger Oilers vs. UPC Vienna Capitals 2:3 n.V. (0:0,2:0,0:2,0:1)

Tore Wien: Iberer, Ferland, MacArthur (GWG)

 

(EBEL)

Kommentar verfassen