Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Teddy bear toss in Ljubljana

Jason Ulmer und Daniel Mitterdorfer. Foto: eisenbauer.com Jason Ulmer und Daniel Mitterdorfer. Foto: eisenbauer.com

In Ljubljana sind am Sonntag alle Fans dazu aufgerufen, Teddybären und andere Stofftiere zum Spiel mit zu nehmen. Die Slowenen veranstalten gegen den EHC LIWEST Black Wings Linz den Teddy-Bear-Toss: Die Fans sind dazu angehalten ihre Stofftiere beim ersten Treffer der Drachen oder ansonsten mit der Schlusssirene auf das Eis zu werfen. Die Stofftiere werden anschließend aufgesammelt und danach an Krankenhäuser und andere gemeinnützige Institutionen gespendet. Oftmals übergeben auch die Spieler selbst die Teddybären. Am Freitag besiegte der Tabellenletzte vor eigenem Publikum den HC Orli Znojmo mit 3:2 nach Penaltyschießen und feierte nach drei Niederlagen wieder einen Sieg. Gregor Koblar, der mit 20 Jahren bei Ljubljana schon zu den Schlüsselspielern gehört, weiß: „Znojmo war ein sehr harter Gegner, sie zeigten ein körperbetontes Spiel. Wir kämpften aber bis zum Ende hart und wurden mit dem Sieg belohnt!“  Das System von Headcoach Ivo Jan trägt Früchte. In den letzten 5 Spielen kassierten Jerry Kuhn und Company insgesamt nur zehn Gegentreffer und in keinem dieser Spiele auch mehr als drei Gegentreffer.

Am Sonntag wartet auf die Drachen nun das vierte Heimspiel in Folge gegen den EHC LIWEST Black Wings Linz. Im Saisonduell steht es 1:1, beide Teams gewannen ihr Heimspiel. „Sie haben ein sehr starkes Team mit großartigen Eisläufern. In den ersten beiden Duellen haben wir uns gegen Linz aber gut geschlagen, konnten sie zu Hause sogar besiegen. Das wollen wir am Sonntag wiederholen. Wir werden alles daran setzen rasch ein Tor zu erzielen, damit die Teddys fliegen!“, so der Youngster, der in dieser Saison in 31 Spielen schon sechs Tore und elf Assists erzielte und gegen den HC Orli Znojmo den entscheidenden Penalty verwertete.

Black Wings wollen in Ljubljana sechsten Sieg in Folge

Derzeit läuft das Werkl des EHC LIWEST Black Wings Linz: Hinten haben die Linzer Beton angerührt und vorne treffen Jason Ulmer und Company zurzeit nach Belieben. In den letzten fünf Spielen feierte man fünf Siege und erzielte dabei ein beeindruckendes Gesamtscore von 26:8-Treffern. Erst am Freitag besiegten die Oberösterreicher daheim den EC-KAC 4:1 und sicherten damit ihren Top-6-Platz weiter ab. Verteidiger Robert Lukas, seit vielen Jahren einen fixe Größe in der Linz-Defensive weiß: „Das hängt auch mit dem Spielplan zusammen. Gleich nach der Nationalteampause hatten wir unsere schwerste Phase, mussten fünf von sechs Spielen auswärts bestreiten. Zuletzt hatten wir mehr Heimspiele und zu Hause tun wir uns heuer generell leichter. Gegen Klagenfurt haben wir am Freitag von Beginn an sehr druckvoll agiert und gingen auch mit 2:0 in Führung. Im Mitteldrittel ist der KAC dann aufgekommen. In dieser Phase sind uns zwei weitere Tore gelungen. Nun gilt es den Schwung der letzten Spiele auch in die nächsten Auswärtspartien mitzunehmen.“ Die nächste Reise führt Robert Lukas und Co. nun am dritten Adventsonntag nach Ljubljana. Im Saisonduell steht es 1:1, beide Teams gewannen bisher ihr Heimspiel. „Am Tivoli wollen wir an unsere zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen. Es wird aber sicher nicht leicht. Die Slowenen sind zwar Tabellenletzter, aber dennoch kein Jausengegner. Sie besiegten erst am Freitag Znojmo und das ist wahrlich keine schlechte Mannschaft. Und wir haben uns heuer gegen sie bisher auch schwer getan“, warnte der Abwehrspieler, der gegen Klagenfurt seinen ersten Saisontreffer erzielen konnte. „Das freut mich natürlich. Es war auch kein unwichtiger Treffer zum 3:0. Grundsätzlich bin ich aber kein Fan von Statistiken, Ich versuche einfach immer mein Bestes zu geben, dann kommt das von selbst“, so Lukas, der außerdem schon neun Treffer vorbereitet und in der Plus-Minus-Statistik der Erste Bank Eishockey Liga mit +19 auf Platz zwei liegt. Bisher stand der 35-Jährige bei 30 Toren und elf Gegentreffern seines Teams am Eis.

Sonntag, 15. Dezember 2013 (17:30 Uhr)
HDD Telemach Olimpija Ljubljana – EHC LIWEST Black Wings Linz
Schiedsrichter: GRABER, KASPAR, Hofstätter, Kalb

Bisherige Saisonduelle:
20-09.2013: EHC LIWEST Black Wings Linz – HDD Telemach Olimpija Ljubljana 3:2 (0:0,2:1,1:1)
01.10.2013: HDD Telemach Olimpija Ljubljana – EHC LIWEST Black Wings Linz 4:1 (1:1,1:0,2:0)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen