Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Tiroler wollen „roter Laterne“ fern bleiben

Noch konzentriert sich der HC TWK Innsbruck voll auf das Gastspiel beim VSV, doch keine 24 Stunden später treten die Haie schon am Tivoli an.

Dort mussten die Tiroler vor etwas mehr als einem Monat eine empfindlich 2:5-Niederlage einstecken. Co-Trainer Wolfgang Kontschieder hat schon im Vorhinein einige Videos von den Drachen zusammengestellt, die er nach dem Villach-Spiel mit Headcoach Daniel Naud bespricht. „Wir werden uns gut vorbereiten. Wir sind schon an die Situation mit zwei Spielen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen gewöhnt, haben das schon einige Male in dieser Saison erlebt. Es wird sicher keine leichte Aufgabe“, weiß der Kanadier.

Zum ersten Mal in dieser Saison gelangen HDD Telemach Olimpija Ljubljana zwei Siege am Stück. Nach dem Heimsieg über Fehervar am Sonntag, behielt das Schlusslicht auch am Donnerstag in Ungarn die Oberhand. Nach einer schnellen 2:0-Führung mussten die Drachen zwar in die Verlängerung, 25 Sekunden vor Schluss fixierte dann Miha Verlic den ersten Auswärtssieg der Saison. “Wir erwischten einen guten Start und waren im ersten Drittel das bessere Team, auch aufgrund der Überzahl-Situationen. Danach wurden wir nervöser, doch wir hielten an unserem Game Plan fest und siegten schlussendlich verdient“, analysiert Headcoach Ivo Jan.

Nun hält Olimpija bei neun Punkten und liegt somit nur mehr drei Zähler hinter den Innsbruckern. In den beiden direkten Vergleichen behielt jeweils das Heimteam die Oberhand. Nun folgt das dritte Duell, diesmal wieder am Tivoli. Nur 24 Stunden später empfangen die Slowenen den Leader aus Salzburg. “Wir genießen den Moment, aber am Samstag müssen wir wieder hart arbeiten. Am Vormittag gibt es eine kurze Eis-Einheit, auch um uns für das bevorstehende Spiel vorzubereiten. Wir müssen an die heutige Leistung anschließen, denn Innsbruck hat auch ein gefährliches Team“, so Jan, der seinen Spielern vor dem harten Wochenende nun einen freien Tag gibt. Jeff Ulmer ist weiterhin die tragende Rolle in der Offensive, der Kanadier verbuchte 21 Punkte in 24 Spielen. Beim Spiel in Szekesfehervar bereitete er die beiden Treffer von Neuzugang Kenny MacAulay vor.

Samstag, 23. November 2013 (17:30 Uhr)

HDD Telemach Olimpija Ljubljana – HC TWK Innsbruck „die Haie“ (143)

Schiedsrichter: BERNEKER, GRABER, Ettlmayr, Kalb

Bisheriges Saisonduell:

13.09.2013: HC TWK Innsbruck „die Haie“ – HDD Telemach Olimpija Ljubljana 4:2 (2:1, 0:1, 2:0)

19.10.2013: HDD Telemach Olimpija Ljubljana – HC TWK Innsbruck „die Haie“ – EC VSV 5:1 (4:0, 0:1, 1:0)

 

Sonntag, 24. November 2013 (17:30 Uhr)

HDD Telemach Olimpija Ljubljana – EC Red Bull Salzburg (148)

Schiedsrichter: BERNEKER, GRABER, Ettlmayr, Kalb

Bisheriges Saisonduell:

24.09.2013: HDD Telemach Olimpija Ljubljana – EC Red Bull Salzburg 4:5 (2:2, 0:1, 2:2)

06.10.2013: EC Red Bull Salzburg – HDD Telemach Olimpija Ljubljana 3:1 (0:0, 1:0, 2:1)

13.11.2013: EC Red Bull Salzburg – HDD Telemach Olimpija Ljubljana 7:1 (1:0, 4:1, 2:0)

(Erste Bank Eishockey Liga)

Kommentar verfassen