Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Tom Pokel gastiert erstmals als Gegner in Bozen

Champion HCB Südtirol empfängt am Freitag Leader UPC Vienna Capitals. Heimstärke trifft bei der erstmaligen Rückkehr von Tom Pokel nach Bozen auf Auswärtsmacht.

Letzte Saison führte Tom Pokel den HCB Südtirol als Liga-Neuling zum Titel. Am Freitag gastiert der Amerikaner mit den UPC Vienna Capitals erstmals als Gegner in Bozen. Das erste Saisonduell gewannen die Wiener zu Hause mit 2:1. Nach der Liga-Pause konnte der Leader an die Erfolge aus den ersten 17 Spielen noch nicht anschließen und verlor vor eigenem Publikum gegen den HC Orli Znojmo 1:4 und Schlusslicht HDD Telemach Olimpija Ljubljana mit 3:4 nach Penaltyschießen. Ein Schicksal, das die Wiener mit Fehervar AV19 und Rekordmeister EC-KAC teilen. Aber auch Champion HCB Südtirol unterlag in der letzten Runde überraschend beim Vorletzten in Dornbirn mit 2:3. Beide Teams haben also am Freitag etwas gut zu machen.

In Bozen kommt es am Freitag nicht nur zum Duell Meister vs. Leader, sondern auch zum Duell Heimstärke vs. Auswärtsmacht! Zu Hause konnte der HCB Südtirol nämlich in den letzten sechs Spielen immer punkten und dabei sogar fünf Siege feiern! Zuletzt besiegten Alexander Egger und Co. daheim unter anderem den EC Red Bull Salzburg. Die UPC Vienna Capitals sind auswärts als einziges Team sogar noch ungeschlagen, gewannen bisher alle acht Spiele. Beide verdanken diese Erfolge ihrer Defensivstärke: Die Österreicher kassierten in der Fremde in acht Matches erst neun Gegentreffer – natürlich Ligabestwert, Bozen in neun Heimspielen auch erst 20 (zweitbester Ligawert)! Auch in der Eiswelle von Bozen konnten Jonathan Ferland und Company im Vorjahr in allen drei Spielen punkten und dabei zwei Siege einfahren. Der Capitals-Tross trat bereits heute, Donnerstag, die Reise nach Italien an. Nach dem Gastspiel in Bozen warten auf die Wiener in Linz und Salzburg zwei weitere Auswärtsspiele. Auch dort wollen Jonathan Ferland und Company ihre imposante Auswärtsstärke unter Beweis stellen…

Stimmen zum Spiel:

Brian Rodney, Verteidiger HCB Südtirol, berichtete: „Wien liegt an der ersten Stelle in der Meisterschaft. Wir müssen unser bestes Eishockey zeigen um zu gewinnen. Bei uns herrscht eine positive und optimistische Atmosphäre im Team. In jedem Training fordern und fördern wir uns gegenseitig, um unsere individuellen Stärken und auch die der Mannschaft zu verbessern.“

Tom Pokel, Headcoach UPC Vienna Capitals, warnt vorm Gegner: „Bozen ist zuletzt heimstark geworden, gewann fünf seiner letzten sechs Spiele in der Eiswelle und hat auch Salzburg geschlagen. Das wird keine einfache Aufgabe.“

Personelles:

Nichts viel Neues gibt es bei beiden Teams von der Verletztenfront zu berichten: Bei Bozen fehlt weiterhin Roland Hofer, die Vienna Capitals müssen erneut Benoit Gratton, Hugh Jessiman und Patrick Peter vorgeben.

Freitag, 21. November 2014 (19:45 Uhr)
HCB Südtirol – UPC Vienna Capitals 
Schiedsrichter: BERNEKER, VEIT, Johnstone, Schauer.

Bisherige Saisonduelle:
17.10.2014: UPC Vienna Capitals – HCB Südtirol 2:1 (1:0,1:1,0:0)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen