Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Torfestival in Innsbruck

Die vierten Linien lieferten sich einen harten Kampf um jeden Puck. (Foto: ©DEC/GEPA pictures.) Die vierten Linien lieferten sich einen harten Kampf um jeden Puck. (Foto: ©DEC/GEPA pictures.)

Der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ besiegte den Dornbirner EC 7:4 und kehrte nach fünf Niederlagen auf die Siegerstraße zurück! Nach 3:0-Führung geriet der HCI zwischenzeitlich 3:4 in Rückstand!

Die Österreich-Tour der letzten Tage war den Dornbirnern im Westderby beim HC TWK Innsbruck „Die Haie“ anzumerken. Nach Gastspielen in Linz und Klagenfurt bestritten die Bulldogs in Tirol ihr drittes Auswärtsspiel innerhalb von nur fünf Tagen. Das wussten die Hausherren auszunützen und nahmen das Spiel gleich in die Hand. Diese Überlegenheit schlug sich – allerdings unter kräftiger Mithilfe von DEC-Goalie Adam Dennis – auch rasch im Ergebnis nieder: Der Italo-Kanadier kurvte hinter seinen Kasten um die Scheibe aufzunehmen. Ein Innsbrucker Spieler setzte nach und zwang den DEC-Goalie so zu einem schnellen Abspiel. Der Puck landete direkt vor dem Schläger von Stefan Pittl, dessen Schuss Adam Dennis aber mit einem Hechtsprung noch abwehren konnte. Gegen den Rebound von Tyler Donati war der DEC-Goalie dann allerdings machtlos – 1:0 (6.). Ansonsten fehlten Großchancen in diesem Drittel. Die Vorarlberger ließen erst bei einer fast ein-minütigen doppelten Überzahl durch Luciano Aquino und Graham Mink ihre Gefährlichkeit zwei, drei Mal aufblitzen (13.) und hatten danach noch bei einem Pfostenschuss von Brett Sonne Pech (17.).

Das Mitteldrittel begann mit furiosen Haien! Topscorer Tyler Donati spielte seine Gegenspieler schwindlig, bediente dann Zwillingsbruder Justin ideal und Letzterer schoss lässig zum 2:0 ins leere Tor ein. Damit nicht genug: Luke Salazar nützte kurze Zeit später ein Gestocher zum verdienten 3:0 (30.). Doch ein Scheibenverlust von Andreas Hanschitz im Mitteldrittel leitete nur 38 Sekunden später eine unglaubliche Aufholjagd des DEC ein: Robert Lembacher schloss eine 3:1-Situation mit einem Onetimer ab (31.) und Patrick Jarrett nützte das nächste Powerplay zum Anschlusstreffer (34.). Die Vorarlberger hatten nun das Momentum auf ihrer Seite und kamen tatsächlich durch einen verdeckten Schuss von Chris D’ Alvise innerhalb von nur fünf Minuten zum 3:3-Ausgleich! Beim HCI reagierte Headcoach Daniel Naud mit ein Time-out, doch der DEC drückte weiter.

Nach Wiederbeginn ging der DEC durch D’Alvise, der auf der rechten Seite durchgebrochen war, sogar 4:3 in Führung. Die Haie gaben aber nicht auf und drehten durch einen Doppelpack von Jeff Ulmer die Partie erneut. Zunächst traf er zum Ausgleich ins lange Eck und nur 105 Sekunden später war der Kanadier in Überzahl nach toller Vorarbeit von Tyler Donati zum zweiten Mal erfolgreich! Die Tiroler spielten sich nun in einen Rausch und feierten am Ende einen klaren Sieg: Luke Salazar übernahm den Puck in der Luft, ließ Adam Dennis noch mit einem Haken aussteigen und traf. Den Schlusspunkt zum 7:4-Sieg setzte Alex Höller mit einem Empty-Net-Treffer!

10.12.2013: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – Dornbirner EC 7:4 (1:0,2:3,4:1)
Schiedsrichter: GRABER/WARSCHAW, 1.300 Zuseher
Tore Innsbruck: T. Donati (6.), J. Donati (23.), Salazar (30., 54.), Ulmer (49., 51./pp), Höller (60./EN)
Tore Dornbirn: Lembacher (31.), Jarrett (34./pp), D’Alvise (36., 44.)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen