Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

VanBallegooie und Björk neu in Innsbruck

KAC gegen Innsbruck. Foto: Wilhelm Valentin/Eishockey.org KAC gegen Innsbruck. Foto: Wilhelm Valentin/Eishockey.org

Nach drei Jahren verlässt Dustin VanBallegooie Graz und verstärkt ab der kommenden Saison die Abwehr der Innsbrucker Haie. Der Kanadier war bei den 99ers stets ein Leistungsträger und brachte es in 157 Spielen auf 26 Treffer und 62 Assists. VanBallegooie gilt als Verteidiger mit großem Offensivdrang, der vor allem im Powerplay entscheidende Akzente setzen kann. „Dustinist genau der Spieler, den wir gesucht haben. Er hat offensiv viel Potenzial, viel Erfahrung und ist ein absoluter Führungsspieler“, weiß HCI-Headcoach Christer Olsson über seinen letzten Neuzugang für die Abwehr zu berichten.

Innsbruck ist für den 31-jährigen Verteidiger die vierte Station in Europa. Zuvor verteidigte er hier bereits eine Saison für Duisburg (DEL) und drei Jahre für SønderjyskE. Mit den Dänen gewann Dustin VanBallegooie je zwei Mal den Meistertitel und den Cup.

HCI holt Schwedischen Verteidiger mit Liga-Erfahrung

Innsbruck verpflichtet für die nächste Saison den Schweden Johan Björk. Der 29-Jährige spielte den Großteil seiner Karriere in seiner Heimat – außer 2011/12: Damals verteidigte er u.a. für Jesenice in der Erste Bank Eishockey Liga.

In den letzten Tagen stattete Headcoach Christer Olsson Tirol einen erneuten Kurzbesuch ab und hatte mit Johan Björk einen weiteren Neuzugang im Gepäck. Der 29-jährige Schwede soll in der kommenden Saison für die nötige Ruhe und Ordnung in der Abwehr der Haie sorgen.

Den Großteil seiner Karriere verbrachte der 1,86 Meter große und 88 Kilo schwere Defender bislang in seiner Heimat Schweden. 231 Mal verteidigte Johan Björk für Malmö bzw. HV71 in der höchsten schwedischen Liga (SHL), Höhepunkt war der Gewinn des Meistertitels 2010 mit HV71. Zuletzt spielte der 29-Jährige, der 2002 von den Ottawa Senators gedraftet wurde, zwei Jahre für seinen Heimatklub Malmö in der zweithöchsten schwedischen Liga. Heuer kam er in 59 Einsätzen auf elf Assists. Beeindruckend war sein Plus-Minus-Wert von +25!

„Johan ist ein Führungsspieler auf, aber auch abseits des Eises. Er hat in seiner Karriere viel Erfahrung gesammelt, ist stark und kann gegen jeden Gegenspieler eine gute Figur machen. Er war unter den Top-Verteidigern in der zweiten schwedischen Liga. Er wird uns im Defensivbereich viel helfen.“, weiß Innsbrucks Neo-Headcoach Christer Olsson über seinen Landsmann zu berichten. Nur in der Saison 2011/12 wagte Johan Björk bislang den Sprung ins Ausland. Im Jesenice-Dress machte der Defender damals schon Bekanntschaft mit der Erste Bank Eishockey Liga. Nach elf Spielen und sieben Punkten wechselte er aber nach Finnland zu Lukko.

 

Kommentar verfassen