Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

John Hughes gefeuert

John Hughes . Foto: EC VSV

John Hughes . Foto: EC VSV

Dicke Luft bei den Villacher Adlern. Allerdings nicht wegen dem Ausscheiden gegen Bozen, sonder wegen der Eskapaden ihres Stürmerstars.

Der Spieler John Hughes hat den Abend es 29.März 2014, den Abend vor dem wichtigen vierten Spiel gegen Bozen, dazu genützt, ausgiebig auszugehen. Der VSV-Vorstand hat von mehreren Zeugen davon erfahren und ist fassungslos, wie ein Profisportler ein solches Verhalten an den Tag legen kann. Der bestehende Vertrag 13/14 zwischen dem VSV und John Hughes wird mit sofortiger Wirkung aufgelöst, was entsprechende finanzielle Konsequenzen für den den Spieler hat. Das Vertragsangebot für die kommende Saison wurde mit sofortiger Wirkung zurückgezogen.

VSV zieht Option auf Eric Hunter, Bacher bleibt zwei weitere Saisonen

Der VSV zieht die Option auf den Stürmer Eric Hunter für die kommende Saison. Von Herning (DK) ist Hunter in dieser Saison zum VSV gestoßen und konnte seine Qualitäten von Spiel zu Spiel ausbauen. Hunter ist ein extrem giftiger Spieler, der gute Checks fahren kann, enormen Spielwitz besitzt und Tore zur richtigen Zeit macht. Er kann das Spiel perfekt lesen und steht immer am richtigen Platz, bereit Pucks abzufälschen oder gute Vorlagen zu geben. „Seine Schnelligkeit und auch sein gutes defensives Verhalten machen ihn zu einem wertvollen Spieler“, so die Clubführung.

Stefan Bacher hat sich in dieser Saison zu einem tollen Stammverteidiger gemausert. Spezielle Trainings von Marc Brown und ausreichend Eiszeit haben dem jungen Villacher Eigenbauspieler genug Selbstvertrauen eingeimpft, sodass man auf die Dienste der Nummer 19 nicht mehr verzichten möchte. Da es ohnehin schwer ist, gute österreichische Verteidiger zu finden und man in Bacher noch viel Potential sieht, hat man dem Spieler einen 2-Jahresvertrag gegeben.

 

Kommentar verfassen