Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Vienna Capitals brauchen endlich wieder einen Sieg

Dustin Sylvester © Martin Beranek Dustin Sylvester © Martin Beranek

Fehervar AV19 hat am Sonntag zum Rückrunden-Start in der Pick-Round die UPC Vienna Capitals zu Gast. Im Duell der zwei Tabellennachbarn geht es um Platz 4.

Der Kampf um Platz 3 und 4 bzw. ums Heim- und Pick-Recht im Play-off-Viertelfinale bleibt weiterhin hart umkämpft. Mit dem Auftakt der Rückrunde der Pick-Round geht am Sonntag der Vierkampf um die beiden begehrten Plätze zwischen dem HC Orli Znojmo, Fehervar AV19, den UPC Vienna Capitals und dem EC VSV in die nächste Runde. Nur zwei Punkte trennt das Quartett zur Halbzeit der Zwischenrunde.

Aber nicht nur in der Tabelle geht es derzeit eng her, sondern auch am Eis. Am Freitag siegte Fehervar AV19 zum ersten Mal seit dem 23. Dezember 2010 oder 1.520 Tagen wieder in Kagran. Den Game Winner zum 3:2-Erfolg erzielte Csaba Kovacs erst fünf Sekunden vor dem Ende! Für die Wiener war dies bereits die vierte Niederlage in Folge. In der Rangliste rutschten die Caps damit auf Platz 5 ab. Die Wiener halten aber ebenso wie Fehervar AV19, das nun Platz 4 einnimmt, bei vier Punkten. Auch der EC VSV als Sechster hat gleich viele Zähler am Konto. Bereits am Sonntag kommt es nun zum Wiedersehen der beiden Vereine in Szekesfehervar. „Es wäre wichtig, dass wir wieder in die Spur kommen. Vielleicht hilft es uns, dass wir jetzt zwei Mal auswärts antreten können und wir setzen uns nicht so unter Druck“, meinte Verteidiger Sven Klimbacher vor den beiden Auswärtsspielen in Szekesfehervar (So) und in Znojmo (Di). In der Fremde sind die Wiener mit 14 Siegen aus 24 Spielen das zweitbeste Team der Liga.

Fehervar AV19 reiste zufrieden und mit zwei Punkten aus Wien ab und will nun auch zu Hause gewinnen. „Ich bin sehr zufrieden mit unserer Hintermannschaft, denn wir haben in den letzten Spielen wenig Gegentreffer zugelassen. Wir haben mit vier Linien durchgespielt, was ein entscheidender Fakor war und Andrew Sarauer, Frank Banham und Csaba Kovacs schossen die wichtigen Tore, die wir von ihnen brauchen! Am Sonntag müssen die Jungs wieder die grundlegenden und einfachen Dinge richtig machen. Nicht immer gewinnt jenes Team, das das Spiel macht, sondern wer weniger Fehler macht. Ich erwarte mir bei Wien Matt Zaba im Tor zurück“, so Headcoach Rob Pallin, dessen Team in den letzten vier Runden nur acht Gegentreffer kassierte. Im Sturm setzen die Ungarn wieder auf die Torjägerqualitäten von Topscorer Andrew Sarauer, Frank Banham, Csaba Kovacs und Istvan Bartalis. Im Tor der Ungarn löst Christian Engstrand wieder Miklos Rajna ab.

6. Pick-Round:
Sonntag, 22. Februar 2015 (17:30 Uhr)
Fehervar AV19 – UPC Vienna Capitals
Schiedsrichter: SIEGEL, SMETANA, Kaspar, Soos

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen