Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Vienna Capitals sichern sich drei Matchpucks

Kris Foucault © Martin Beranek Kris Foucault © Martin Beranek

Die UPC Vienna Capitals besiegten den EHC LIWEST Black Wings Linz im vierten Spiel der Best-of-seven-Halbfinalserie vor ausverkaufter Halle mit 4:2.

Die Hausherren kamen äußerst druckvoll aus der Kabine und so dauerte es nur bis zur dritten Minute, ehe die Capitals erstmals jubeln konnten. Dustin Sylvester umkurvte den am Boden liegenden Mike Ouzas und schoss zum 1:0 ein. Auch in der Folge blieben die Wiener die dominierende Mannschaft. Patrick Peter legte sechs Minuten später mit einem platzierten Onetimer in den Winkel nach. Die Caps forcierten weiter ihren aggressiven Forecheck, der die Linzer vor große Probleme stellte und zu Strafen zwang. In einer numerischen Überlegenheit erhöhte Jamie Fraser zum verdienten 3:0. Der Schuss des Verteidigers wurde jedoch von einem Linzer unhaltbar für Ouzas abgefälscht.

Nach Wiederbeginn folgte eine starke Phase der Black Wings. Nachdem Matt Zaba im ersten Abschnitt nur wenig Beschäftigung hatte, musste der Keeper zu Beginn von Drittel Zwei mehrmals eingreifen, so auch in höchster Not gegen Jason Ulmer. Im Anschluss wurden die Capitals, die bei 5-gegen-5 die deutlich stärkere Mannschaft waren, wieder gefährlich. Immer wieder war es Rafael Rotter, der die Linzer Hintermannschaft beschäftigen konnte. In Minute 36 sorgte schließlich Kris Foucault für die Vorentscheidung. Der Stürmer wurde von Jamie Fraser auf der rechten Seite angespielt und hatte keine Mühe mehr ins halbleere Tor einzuschießen. Eine Sekunde vor der zweiten Sirene gab Brian Lebler den Gästen mit seinem Treffer noch einmal Hoffnung.

Nur 119 Sekunden dauerte es im Schlussabschnitt, bis Andrew Kozek seinen eigenen Rebound von der Stange verwertete und die  Black Wings Linz nochmals heranbrachte. Plötzlich waren die Stahlstädter hellwach, Zaba verhinderte aber weitere Gegentreffer. Danach brachten die Caps das Spiel wieder unter ihre Kontrolle, Sylvester klopfte kurz vor Schluss noch mit einem Stangenschuss bei Ouzas an. Die Linzer schwächten sich am Ende durch Strafen selbst und konnten für keine Gefahr mehr sorgen.

4. Halbfinale (best of seven)
So, 29.03.2015: UPC Vienna Capitals – EHC LIWEST Black Wings Linz 4:2 (3:0,1:1,0:1)
Schiedsrichter: KELLNER/TRILAR; Zuseher: 7.022 (ausverkauft)
Tore VIC: Sylvester (3.), Peter (9.), Fraser (13./pp1), Foucault (36.)
Tore EHL: Lebler (40.), Kozek (42.)
Stand in der Best-of-seven-Halbfinalserie, EHC LIWEST Black Wings Linz – UPC Vienna Capitals 1:3

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen