Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Vienna Capitals siegen in der Verlängerung

Samuelsson verlässt die Trainerbank der Caps – Foto: pixelpoint

Nach dem tollen Erfolg über den EC VSV am Freitag wollten die Bulldogs am Samstag nachlegen gegen die am Vortag angereisten und spielfreien Caps aus Wien, die in Dornbirn ihren siebten Sieg in Folge anstrebten. Dementsprechend legte der Klub aus der Bundeshauptstadt auch ohne den gesperrten Benoit Gratton los und spielte die DEC-Defense, die weiter auf den verletzten David Slivnik verzichten musste, schon in der vierten Spielminute aus. Francois Fortier (4.) schloss eine schöne Kombination ab. Die Dornbirner hatten etwas Mühe ins Spiel zu kommen, konnten aber den ersten ernsthaften Angriff zum Ausgleich durch Martin Oraze (10.) nützen. In der Folge gestalteten die Hausherren die flotte Begegnung offener und gingen sogar in Führung. Alex Plante (18.) bezwang Jürgen Penker, der erstmals in dieser Saison im Tor der Capitals stand, mit einem leicht abgefälschten Schuss in die linke, obere Ecke.

31 Sekunden waren im zweiten Abschnitt gespielt, da musste der DEC das 2:2 durch Marcus Olsson (21.) hinnehmen. Doch die Bulldogs zeigten danach weiter viel Herz und schöne Aktionen, lieferten dem Titelaspiranten aus Wien einen tollen Kampf. Adam Dennis im Tor der Vorarlberger hielt zudem, was es zu halten gab.

Auch im Schlussdrittel zeigten beide Teams großen Kampfgeist und sorgten für viel Tempo und spektakuläre Szenen vor den Toren. Treffer wollte aber in den regulären 60 Minuten keiner mehr gelingen, weshalb die Partie wie am Vortag wieder in die Verlängerung ging. In dieser hatten die UPC Vienna Capitals das bessere Ende für sich, Dustin Sylvester (62.) sorgte für die Entscheidung.

14.12.2013: Dornbirner Eishockey Club – UPC Vienna Capitals 2:3 n. V. (2:1,0:1,0:0,0:1)
Schiedsrichter: BERNEKER/SMETANA, 2.290 Zuseher
Tore Dornbirn: Oraze (10.), Plante (18.)
Tore Wien: Fortier (4.), Olsson (21.), Sylvester (62.)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen