Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Vienna Capitals siegen in Dornbirn

Die Dornbirner Bulldogs mussten nach gutem Beginn die Überlegenheit der UPC Vienna Capitals, die weiterhin von Sieg zu Sieg eilen, zur Kenntnis nehmen und verloren letztendlich 0:3.

Mit dem Champions Hockey League Teilnehmer UPC Vienna Capitals gastierte ein Hochkaräter und Titelanwärter am Freitagabend im Dornbirner Messestadion beim DEC. Die bislang in allen sechs Bewerbspielen (CHL und EBEL) siegreichen Hauptstädter agierten zu Beginn des Spiels aus einer kompakten Defensive heraus. Das Startdrittel brachte daher optische Vorteile für die Hausherren, die ein hohes Tempo gingen und einige gute Torchancen vorfanden, diese aber nicht nutzen konnten.

Im Mittelabschnitt zeigte sich plötzlich ein anderes Bild, die Gäste suchten nun ihr Heil in der Offensive. DEC-Keeper Michael Murphy konnte sich mehrfach auszeichnen, musste erst in Unterzahl einen Treffer von Hugh Jessiman (26.) hinnehmen, aber anschließend verletzungsbedingt w.o. geben. Die Caps blieben in der Folge am Drücker, die Bulldogs wehrten sich aber verbissen und DEC-Backup David Madlener legte eine weitere Talentprobe ab.

Die Caps legten im Schlussdrittel nach, Florian Iberer (50.) konnte nach schönem Zuspiel von Matt Watkins freistehend vor Madlener zum 0:2 einnetzen. In den Schlussminuten kämpften die Bulldogs vehement ums Comeback, versuchten noch einmal alles, es wollte aber kein Treffer mehr gelingen. Durch einen weiteren Überzahltreffer fixierten die Caps schließlich das 0:3 durch Matt Watkins (58.) und den Shutout-Sieg.

19.09.2014: Dornbirner Eishockey Club – UPC Vienna Capitals 0:3 (0:0, 0:1, 0:2)
Schiedsrichter: BERNEKER, GAMPER, Zuschauer: 2.090;
Tore VIC: Jessiman (26./pp), Iberer (50.), Watkins (58./pp);

Quelle: EBEL

Kommentar verfassen