Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Vienna Capitals verlieren erneut gegen Olimpija Ljubljana

Der HDD Telemach Olimpija Ljubljana siegte bei den UPC Vienna Capitals mit 1:3. Für die Slowenen war es der bereits zweite Sieg auf Wiener Eis in der laufenden Spielzeit.

Die Hausherren starteten mit hohem Tempo ins Spiel und belagerten das Gehäuse von Gäste-Keeper Andy Chiodo von Beginn weg. Nach gut acht Minuten erholten sich die Slowenen etwas vom Anfangsdruck der Gastgeber und konnten ihrerseits einige Nadelstiche setzen. Anschließend übernahmen die Caps in einer ruppig geführten Partie wieder das Kommando. Nur Chiodo war es zu verdanken, dass die Null bei Ljubljana noch von der Anzeigetafel leuchtete. 61 Sekunden vor der ersten Sirene brachte Marvin Degon die Drachen schließlich im Powerplay mit einem Hammer von der blauen Linie, entgegen dem Spielverlauf, in Front.

Auch nach Wiederbeginn änderte sich wenig am Spielverlauf. Die Wiener kontrollierten die Scheibe und konnten sich beinahe durchgehend im Angriffsdrittel festsetzen, scheiterten aber immer wieder an ihrer Chancenauswertung bzw. Chiodo. Die Caps verkrampften gegen eine beherzt auftretende Laibacher Mannschaft zunehmend. Die Drachen setzten auf schnelle Konter, welche allerdings nur selten Gefahr erzeugen konnten.

Im Schlussdrittel flachte die Partie etwas ab. Den UPC Vienna Capitals schienen die Ideen auszugehen um den Defensivriegel der Slowenen zu knacken. In Minute 55 dann ein Break-away: Ales Music zog alleine auf Zaba und versenkte das Spielgerät unter der Stockhand des Keepers zum 2:0 im Netz. 95 Sekunden vor dem Ende gab Kris Foucault den Capitals mit seinem Anschlusstreffer noch einmal Hoffnung. Doch auch eine 6- gegen-4 Überzahl brachte nicht mehr den Ausgleich. Music sorgte mit seinem Empty-Net Treffer für den Schlusspunkt und den zweiten Saisonsieg des HDD Telemach Olimpija Ljubljana in Wien.

UPC Vienna Capitals – HDD Telemach Olimpija Ljubljana 1:3 (0:1,0:0,1:2)
Schiedsrichter: SMETANA/TRILAR 5450 Zuseher;
Tor VIC: Foucault (59.);
Tore OLL: Degon (19./pp), Music (55./60./en);

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen