Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Vienna Capitals wollen auf die Erfolgsstrasse zurück

Auf Sven Klimbacher wartet viel Arbeit © Martin Beranek Auf Sven Klimbacher wartet viel Arbeit © Martin Beranek

Der EC VSV empfängt am Dienstag, im ersten Spiel der Pick Round, die UPC Vienna Capitals. Die Wiener haben mit 3:1-Siegen im direkten Duell die Nase vorne.

Der EC VSV startet bekanntlich mit zwei Bonuspunkten in die am Dienstag beginnende Zwischenrunde und empfängt vor eigenem Publikum die UPC Vienna Capitals, die immerhin noch einen Bonuspunkt in die zweite Phase des Grunddurchgangs mitnehmen konnten. Nach der einwöchigen Pause aufgrund der Euro Ice Hockey Challenge, die das österreichische Nationalteam auch gewann, freut man sich im Lager der Villacher wieder auf den Ligaalltag und will mit einem Sieg in die Pick Round starten. „Wir freuen uns auf das Spiel, nach der langen Pause. Gegen Wien müssen wir darauf achten kurze Wechsel zu machen, und wenn jeder gut ins Spiel kommt, und wir im eigenen Drittel gut stehen, dann können wir es schaffen“, ist Stürmer Marco Pewal überzeugt.

Nicht zur Verfügung stehen wird Coach Hannu Järvenpää Verteidiger Cole Jarrett, der an einer Unterleibsverletzung laboriert.

Die Vienna Capitals reisen mit einem guten Gefühl in die Draustadt, immerhin konnten die Wiener drei der bisherigen vier Begegnungen für sich entscheiden und auch einige verletzte Spieler kehren am Dienstag in das Lineup zurück. „Die Karten sind wieder völlig neu gemischt. Wir beginnen am Dienstag eine komplett neue Saison“, sagt Coach Tom Pokel. Nach dem Abgang von Nicolas Dechamps testen die Caps seit gestern Stürmer Ken Magowan, sollte man sich am Montag für den Kanadier entscheiden, könnte dieser bereits am Dienstag auflaufen. Die gute direkte Bilanz gegen den VSV lässt Pokel allerdings nicht gelten: „Das bringt nichts. Ich erwarte Playoff-Hockey. Gesondert analysieren brauchen wir den Gegner ohnehin nicht mehr, wir kennen alle unsere Kontrahenten. Wir haben gut trainiert, unsere Nationalteamspieler haben am Sonntag noch trainingsfrei bekommen. Es ist eine unglaubliche Aufbruchsstimmung in der Kabine zu spüren.“

(Pick Round):
Dienstag, 10. Februar 2015 (19:15 Uhr)
EC VSV – UPC Vienna Capitals
Schiedsrichter: M.NIKOLIC, PIRAGIC, Hribar, Nothegger;

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen