Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Vienna Capitals wollen auswärts Punkte sammeln

Fabio Hofer im Duell mit David Kickert © EHC Liwest Black Wings Linz - Eisenbauer Fabio Hofer im Duell mit David Kickert © EHC Liwest Black Wings Linz – Eisenbauer

Am Montag treffen mit dem EHC LIWEST Black Wings Linz und den UPC Vienna Capitals die beiden ersten Verfolger von Leader Salzburg aufeinander. Nach dem Kräftemessen in Oberösterreich geht es für beide Teams schon am nächsten Tag gegen die Kärntner Mannschaften weiter.

Einen Heimsieg nach Verlängerung gegen Znojmo gab es für die Black Wings Linz zum Jahresauftakt, mit dem morgigen Heimschlager gegen die Vienna Capitals geht die Serie an Spielen in der Keine Sorgen EisArena zu Ende. Dank den zuletzt starken Auftritten vor heimischer Kulisse haben die Stahlstädter aktuell neun Punkte Vorsprung auf die untere Tabellenhälfte. Duelle gegen die Capitals sind immer besonders emotional, in den ersten beiden Aufeinandertreffen dieser Saison ging es immer ins Penaltyschießen. Und dabei setzte sich jeweils das Heimteam durch. Das intensive Programm in den Weihnachtsfeiertagen wird am Dienstag mit dem Auswärtsspiel beim KAC abgeschlossen. Zwei Spiele innerhalb eines Tages gibt einen Vorgeschmack auf die Playoffs und geht besonders an die Substanz, vor allem weil die Oberösterreicher weiterhin nicht auf das gesamte Line Up zurückgreifen können. Denn auch Daniel Oberkofler, der am Neujahrstag gegen Znojmo dabei war, gesellte sich aufgrund von Schmerzen in der Schulter wieder zu den verletzten Spieler. Im Lager der LIWEST Black Wings wird eine einfach Devise ausgegeben, um Kräfte zu schonen: Man will unnötige Strafe vermeiden, die Defensivarbeit in den Vordergrund rücken und nach vorne auf die notwendige Effizienz hoffen.

Caps wollen Linz näher kommen

Nach dem misslungenen Start in das Sportjahr 2015, das mit einer Niederlage in Graz begann, wollen die UPC Vienna Capitals beim dritten und letzten Akt des Auswärtsreigens bei den Black Wings Linz einen Punktezuwachs feiern. Es ist der Auftakt in eine richtungsweisende Woche, in der einige Spitzenspiele gegen die unmittelbaren Tabellennachbarn warten, und macht die Aufgabe für die Mannschaft von Tom Pokel und Phil Horsky zu einer ganz besonderen. Das bevorstehende Spiel gegen die drei Zähler vor den Wienern klassierten Linzer Black Wings ist für den Headcoach bereits ein klassisches 4-Punkte-Spiel: „Angesichts der nahenden Konkurrenz auf den Plätzen 3-6 wird die Intensität immer höher, jede Partie wichtiger. Linz steht kompakt, ist defensiv kaum fehleranfällig und hat natürlich viel Selbstvertrauen.“ Bei dem Kraftakt in der kommenden Woche, schon am Dienstag wartet etwa das Heimspiel gegen den zuletzt in starker Form befindlichen VSV, wird es kein frisches Blut im Wiener Lineup geben, da kein Spieler von der Verletztenliste zurückkehren wird: Neben dem noch immer rekonvaleszenten Adam Naglich werden auch Markus Schlacher und Niki Hartl voraussichtlich bis Ende Jänner fehlen.

Montag, 5. Jänner 2015, 19.15 Uhr
EHC LIWEST Black Wings Linz – UPC Vienna Capitals
Schiedsrichter: VEIT, WARSCHAW, Dreier, Ettlmayr

Dienstag, 6. Jänner 2015, 17.30 Uhr
KAC – EHC LIWEST Black Wings Linz
Schiedsrichter: DREMELJ, KINCSES, Nagy, Soos

Dienstag, 6. Jänner 2015, 17.30 Uhr
UPC Vienna Capitals – EC VSV
Schiedsrichter: BABIC, WARSCHAW, Kaspar, Nemeth

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen