Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Vienna Capitals wollen im Heimspiel ausgleichen

Brian Lebler und Jamie Fraser © EHC Liwest Black Wings Linz/Eisenbauer Brian Lebler und Jamie Fraser © EHC Liwest Black Wings Linz/Eisenbauer

Die UPC Vienna Capitals empfangen am Dienstag in Spiel 2 der Best-of-seven-Halbfinalserie den EHC LIWEST Black Wings Linz. Die Oberösterreicher, die in der Serie 1:0 führen, verloren im März bisher alle vier Auswärtsspiele.

Die UPC Vienna Capitals verloren am Sonntag erstmals in dieser Saison ein Spiel nach Verlängerung! Dabei scheiterten die Wiener wieder einmal an ihrer Scoring-Effizienz! 46 Mal schossen Jonathan Ferland und Co. auf das Tor von Mike Ouzas, trafen jedoch nur zwei Mal. Den 2:2-Ausgleich kassierte Matt Zaba erst 36 Sekunden vor dem Ende und den Todesstoß in Halbfinale Nummer 1 in Linz in Unterzahl in Minute 70. Somit mussten die Wiener ihre sechs Niederlage in Folge gegen die Black Wings hinnehmen! Am Dienstag folgt nun bereits Halbfinale Nummer 2 in Wien. Zu Hause wollen die Wiener zurückschlagen. „Linz ist weiterhin der Favorit, wir der Underdog. Aber wir können durch Einsatz und Leidenschaft dagegen halten.“, ist Capitals-Headcoach Jim Boni für den weiteren Verlauf der Serie zuversichtlich. Nach dem Spiel sollte man sich besser nichts vornehmen, denn auch zu Hause musste die Truppe von Jim Boni zuletzt im Viertelfinale gegen Fehervar AV19 zwei Mal Überstunden machen. Vor eigenem Publikum hatte man beide Male das bessere Ende für sich. Auch für Dienstag sind Überstunden nicht ausgeschlossen, denn vier der bisherigen sieben Saisonduelle zwischen Linz und Wien wurden heuer erst nach der regulären Spielzeit entschieden.

Der EHC LIWEST Black Wings Linz zeigte in den letzten Wochen zwei Gesichter! Während die Black Wings zu Hause von Sieg zu Sieg eilen und zuletzt sieben Mal in Folge heimisches Eis als Sieger verließen, blieben die Stahlstädter in März auswärts in allen vier Partien bisher sieglos. Alle Spiele der Black Wings waren zuletzt hart umkämpft und endeten gleich sechs Mal in Folge mit nur einem Treffer-Unterschied. Nach dem Overtime-Heimsieg in Halbfinale Nummer eins gegen die UPC Vienna Capitals setzen Philipp Lukas und Company den Kampf um den Finaleinzug am Dienstag in Wien fort. Ihr Momentum wollen die Linzer gleich nach Wien mitnehmen. Zudem scheint Wien einen Linz-Komplex zu haben, gewannen die Black Wings doch die letzten sechs Duelle. Nur das erste Saisonduell konnten die Bundeshauptstädter am 26. Oktober 2014 daheim mit 3:2 nach Penaltyschießen für sich entscheiden. Am Sonntag endete ein Duell dieser zwei Teams zum dritten Mal in dieser Saison mit 3:2 (nach Verlängerung). „Wien ist der erwartet starke Gegner. Wir haben uns sehr schwer getan, da sie defensiv sehr diszipliniert agierten. Jetzt wollen wir auswärts mal ein Play-off-Spiel gewinnen. In der Fremde haben wir im Play-off bisher keine guten Leistungen gezeigt. Das müssen wir aber, sonst werden wir nicht weit kommen“, so Linz-Verteidiger Robert Lukas.

2. Halbfinale (best of seven)
Dienstag, 24. März 2015 (19:30 Uhr, live bei ServusTV)
UPC Vienna Capitals – EHC LIWEST Black Wings Linz
Schiedsrichter: DREMELJ, SMETANA, Rakovic, Smeibidlo (Standby: Erd)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen