Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Vienna Capitals wollen in der Stahlstadt siegen

Michael Ouzas, Linz klaert vor Francois Fortier, Vienna, EHC Liwest Black Wings Linz vs UPC Vienna Capitals. Foto: BWL / Eisenbauer Michael Ouzas, Linz klaert vor Francois Fortier, Vienna, EHC Liwest Black Wings Linz vs UPC Vienna Capitals. Foto: BWL / Eisenbauer

Am Donnerstag treffen die UPC Vienna Capitals auswärts auf den EHC LIWEST Black Wings Linz. Beide Teams kassierten zuletzt zwei Niederlagen am Stück.

Der EHC LIWEST Black Wings Linz hat den Start in die Pick Round verpatzt, die Oberösterreicher halten bei nur einem Sieg aus den ersten vier Spielen. „Wir sind natürlich noch nicht so in Fahrt gekommen wie wir das gerne hätten. Die Einstellung und der Kampfgeist haben mir aber etwa zuletzt in Villach wieder besser gefallen. Einige Spieler, die derzeit mehr Eiszeit als üblich bekommen, wollen ihre Chance nützen“, erklärt Co-Trainer Mark Szücs, der während der Olympischen Spiele und somit der Abwesenheit von Rob Daum das Training leitet: „Wir stehen auch in solchen Phasen täglich in Kontakt. Die Struktur des Trainings bleibt gleich, Rob gibt den Plan vor und ich bringe einfach auch meine Ideen ein“.

Nur noch ein Punkt trennt die Linzer vom sechsten Platz, weshalb man sich im Lager der Oberösterreicher in den nun folgenden beiden Partien gegen die Capitals noch einmal mit voller Konzentration auf Punktejagd machen will. In den bisherigen vier Saisonduellen gab es ausschließlich Heimsiege, in der Pick Round kassierten die Black Wings jedoch mit bislang zwei Niederlagen in der Keine Sorgen EisArena ebenso viele wie im gesamten Grunddurchgang zuvor. „Wir müssen die Scheibe öfter zum Tor bringen und wollen uns auch wieder mehr Chancen erarbeiten. Deshalb haben wir auch unseren Forecheck vermehrt trainiert, zuletzt haben wir nicht genug Druck auf den Gegner ausgeübt. Wir müssen eine gute Leistung abrufen, die tolle Stimmung in der Halle wird uns sicher noch mehr motivieren“, fügt Szücs hinzu. Aber auch in der Defensive sollten sich die Linzer verbessern, kassierten sie in vier Zwischenrunden-Spielen doch bereits 14 Gegentore. Den Oberösterreichern fehlen am Donnerstag mit Pat Leahy, Brad Moran und Brian Lebler drei Offensivspieler.

„Zu Beginn des Spiels viel Druck erzeugen“

Durch Niederlagen in den letzten zwei Partien mussten die UPC Vienna Capitals den Platz an der Spitze räumen. „Jeder weiß, was er im Gegensatz zu den vorherigen beiden Spielen besser machen muss“, richtet Rafael Rotter den Fokus aber schon wieder auf die nächsten Aufgaben. Denn vor der Olympia-Pause treffen die Wiener noch zweimal auf Linz. „Wir sind bereit, wissen aber, dass wir ein sehr starkes Team als Gegner in dieser Woche haben“.

Mit Ausnahme der 0:5-Niederlage im Salzburger Volksgarten präsentierten sich die Wiener in der Fremde zuletzt stark, holten aus den vorangegangenen fünf Spielen neun Zähler. Headcoach Tommy Samuelsson spricht nach sehr intensiven Trainingstagen von einem „Vorgeschmack auf die Playoffs“. Im Dezember 2012 konnte er zum letzten Mal mit seiner Mannschaft in Linz gewinnen. Nun brauchen die Wiener eine Wiederholung, um im Rennen um das Wahlrecht für das Viertelfinale weiterhin ein gute Ausgangsposition zu genießen. „Die Linzer sind brandgefährlich, auch mit den drei Verletzten. Wir müssen danach trachten, bereits zu Beginn des Spiels viel Druck zu erzeugen“, erklärt Co-Trainer Phil Horsky. Neben Jürgen Penker (Fingerbruch) und Peter Schweda (Gehirnerschütterung) ist derzeit auch der Einsatz von Verteidiger Patrick Peter fraglich.

Donnerstag, 30. Januar 2014 (19:15 Uhr)
EHC LIWEST Black Wings Linz – UPC Vienna Capitals
Schiedsrichter: BERNEKER, TRILAR, Johnstone, Kontschieder

Bisherige Saisonduelle:
13.10.2013: EHC LIWEST Black Wings Linz – UPC Vienna Capitals 2:1 (0:0, 1:1, 1:0)
13.11.2013: UPC Vienna Capitals – EHC LIWEST Black Wings Linz 5:2 (1:1, 2:1, 2:0)
17.11.2013: EHC LIWEST Black Wings Linz – UPC Vienna Capitals 4:2 (1:0, 2:0, 1:2)
01.01.2014: UPC Vienna Capitals – EHC LIWEST Black Wings Linz 7:4 (3:0, 1:3, 3:1)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen