Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Vierte Heimpleite für Caps in Folge

Der HCB Südtirol siegte bei den UPC Vienna Capitals mit 4:2 und feierte damit den ersten Erfolg über die Wiener in der laufenden Saison. Die Caps hingegen mussten sich zu Hause zum vierten Mal in Folge geschlagen geben.

Die Gäste aus Bozen fanden besser ins Spiel, fast hätte Marco Insam schon nach zehn Sekunden jubelnd abdrehen können, der Angreifer scheiterte aber an Caps-Keeper David Kickert. Auch in der Folge blieben die Südtiroler das aktivere Team und erspielten sich einige gute Möglichkeiten. In Minute 13 nutzte Rick Schofield schließlich einen Schnitzer von Kickert und hatte keine Mühe mehr ins leere Tor einzuschießen. Nur vier Minuten später legten die Gäste den nächsten Treffer nach. Wieder konnte man eine Unsicherheit in der Wiener Hintermannschaft nutzen und durch De Simone auf 2:0 erhöhen. Die Antwort der Caps folgte 111 Sekunden vor Dritttelende, als Jonathan Ferland eine schöne Kombination in Überzahl zum Anschlusstreffer abschloss.

Die Hausherren kamen schwungvoll aus der Kabine und schnürten den HCB Südtirol in deren Drittel ein. Das nächste Tor gelang allerdings wiederum den Füchsen. Ziga Pance stellte nach einem schnellen Gegenstoß den 2-Tore Vorsprung wieder her. Die Caps ließen sich aber nicht beirren und setzten den Meister weiter unter Druck. In Minute 35 konnte Ferland mit seinem zweiten Treffer des Abends den starken Jaroslav Hübl bezwingen und erneut verkürzen. Das temporeiche Spiel wog nun hin und her, ehe Füchse-Kaptän Alexander Egger mit einem satten Onetimer von der linken Seite auf 4:2 erhöhte.

Im hektischen Schlussabschnitt versuchten die UPC Vienna Capitals noch einmal heranzukommen und feuerten die Scheibe aus allen Lagen auf das Gehäuse von Hübl. Die stark ersatzgeschwächt angetretenen Südtiroler brachten das Ergebnis aber mit beherztem Kampf über die Zeit und feierten ihren ersten Erfolg gegen die Capitals in der laufenden Spielzeit.

Bei HCB-Stürmer Justin Keller bleibt es nach seiner Matchstrafe in Fehervar bei der automatischen Sperre von einem Spiel. Er darf damit im nächsten Spiel am Freitag, dem 05. Dezember 2014 daheim gegen den HDD Telemach Olimpija Ljubljana wieder ins Geschehen eingreifen.

So, 30.11.2014: UPC Vienna Capitals – HCB Südtirol 2:4 (1:2, 1:2, 0:0)
Schiedsrichter: GEBEI/SIEGEL 4450 Zuseher
Tore VIC: Ferland (19./pp1; 35.)
Tore HCB: Schofield (13.), De Simone (17./pp1). Pance (23.), Egger (39.)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen