Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Villach Adler gewinnen im Penaltyschießen

Mathias Trattnig - Photo: GEPA-pictures- Felix Roittner Mathias Trattnig – Photo: GEPA-pictures- Felix Roittner

Der EC VSV entschied ein torreiches, nervenzerfetzendes Spiel gegen den EC Red Bull Salzburg mit 6:5 im Penaltyschießen für sich. John Lammers erzielte den entscheidenden Treffer.

Die Bullen starteten wie von der Tarantel gestochen in die Partie. Ihre rollenden Angriffe wurden jedoch in Minute fünf durch eine Krog-Lammers-Kombination ausgekontert und so jubelte Villach zu Beginn. Alles Hexen des zurückgekehrten JP Lamoureux war beim Bullen-Ausgleich zu wenig, als Manuel Latusa den Puck ansatzlos unter die Latte knallte (10.). Die neuerliche VSV-Führung des den perfekt postierten Patrick Platzer leitete Adis Alagic in der 12. Minute mit einem Weltklasse-Solo ein. Diese egalisierte Daniel Welser kurz vor der Pause im Powerplay (19.).

Der Eröffnungstreffer im Abschnitt zwei war kurios: Daniel Nageler brachte die Scheibe von der rechten Ecke vors Tor, diese wurde mehrmals abgefälscht und kullerte über die Linie (27.). Exakt 23 Sekunden später bejubelte Brett Sterling nach schnörkellosem Konterspiel das 3:3. Kurz darauf drehte Ryan Duncan nach mustergültigem Zuspiel vom Ex-VSV-Star John Hughes das Spiel (30.). Bis zur Pause hagelte es unzählige Strafminuten, spielerisch gelang wenig.

Auf den Ausgleich drängend, machte Villach zu Beginn des Schlussdrittels gehörig Druck. Doch Jason Krog und Darren Haydar ließen in Überzahl die größten Chancen liegen. In Minute 53 war es dann der Kapitän, Gerhard Unterluggauer, der aus spitzestem Winkel einnetzte. Kurz vor Schluss hämmerte Darren Haydar die Scheibe – aus nicht minder ungünstigem Winkel – direkt ins Kreuzeck. Wieder dauerte es nur wenige Sekunden und der Kärntner Matthias Trattnig markierte per Weitschuss das 5:5. Wie schon beim Auswärtssieg in Salzburg, retteten sich die Adler auch zu Hause ins Penaltyschießen, wo John Lammers als einziger traf und den fünften Villacher Heimsieg in Serie fixierte.

Fr, 09.01.2015: EC VSV – EC Red Bull Salzburg 6:5 n. P. (2:2,1:2,2:1,0:0,1:0)
Schiedsrichter: KELLNER/PIRAGIC; 3675 Zuseher;
Tore VSV: Lammers (5./entscheidender Penalty), Platzer (12.), Nageler (27.), Unterluggauer (53.), Haydar (57./pp1);
Tore RBS: Latusa (10.), Welser (19./pp1), Sterling (28.), Duncan (30.), Trattnig (57.);

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen