Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Villach kann das Play-off-Ticket lösen

Villacher Adler

Nach dem 3:0-Triumph über den EC-KAC besiegte der EC VSV am Montag auch den Dornbirner Eishockey Club zu Hause mit demselben Resultat. Damit ist Goalie Jean Philippe Lamoureux nun bereits seit 150 Minuten und 56 Sekunden ohne Gegentreffer. Das Duell mit den Bulldogs wurde für Villach lange Zeit zur Geduldsprobe: Nach 48 torlosen Minuten sorgten Daniel Nageler, Derek Ryan und Cole Jarrett schließlich für den 3:0-Sieg. „Aus einer guten Defensive heraus haben wir unser Spiel aufgezogen. Auch wenn unsere Chancenauswertung dieses Mal nicht ideal war, sind wir hartnäckig geblieben und kamen spät aber doch zum Torerfolg. Wir haben uns mit viel Geduld diesen Sieg erarbeitet. Meine Vorderleute haben einen guten Job gemacht, der Sieg geht in Ordnung“, so J. P. Lamoureux.

Nach zwei (Heim-)Siegen in Folge steht für die Blau-Weißen zu Neujahr gegen HDD Telemach Olimpija Ljubljana ein weiteres Heimspiel am Plan. Gegen den Tabellenletzten können die Adler bereits das Play-off fixieren. Villach muss dafür im ersten Spiel des Jahres einen Punkt mehr machen als die Moser Medical Graz99ers gegen den EC-KAC. J. P. Lamoureux, der wie John Hughes und Scott Hotham aus Ljubljana nach Villach wechselten, ist besonders motiviert für das Duell mit ihrem früheren Arbeitgeber: „Olimpija hat in den letzten Spielen Fahrt aufgenommen. Sie haben nichts zu verlieren, können nur überraschen. Sie werden für uns ein guter Test. Doch wenn die Mannschaft der Form der letzten Wochen treu bleibt und mit der nötigen Konzentration ins Spiel geht, dann werden wir das Eis wieder als Sieger verlassen. Wir müssen einfach unser Spiel durchziehen und werden dann auch erfolgreich sein“, so Goalie J. P. Lamoureux, der bei einer Fangquote von 92,1% hält und bereits vier Shut-outs feierte (Liga-Bestwert)!

Coach Hannu Järvenpää, der den Silvesternachmittag mit seiner Tochter zum Schifahren auf der Gerlitzen nützte, freut sich bereits auf das Duell mit seinem Ex-Klub: “Die Slowenen haben zuletzt gut gespielt. Aber wir wollen auch das dritte Spiel gegen sie gewinnen!“ Nicht mit dabei sind Mario Altmann und Brock McBride, der gegen Dornbirn verletzt ausschied.

Neues Jahr, neues Glück

Der HDD Telemach Olimpija Ljubljana verlor gegen SAPA Fehervar AV19 sein drittes Spiel in Folge mit 2:3. “Es war wieder ein enges Spiel und erneut mit dem schlechteren Ende für uns. Wir schießen derzeit leider einfach zu wenige Tore. Positiv war allerdings, dass uns beide Treffer gegen die Ungarn in Überzahl gelangen. Darauf können wir aufbauen und sollte den Jungs zusätzliches Selbstvertrauen geben”, so Trainer Ivo Jan.

„Neues Jahr, neues Glück” – hoffen die Slowenen auf mehr Glück und Erfolg im Jahr 2014. Ihr erstes Spiel 2014 bestreiten die grünen Drachen zu Neujahr in Villach. Gegen die Adler verlor das Tabellenschlusslicht bisher beide Saisonduelle klar mit 0:8 und 1:7! „Das Spiel wird für uns eine große Herausforderung. Die Adler haben die beste Offensive der Liga und schon zwei Spiele keinen Gegentreffer mehr zugelassen. Ich habe mir ihr Spiel gegen Dornbirn bereits auf Video angesehen. Die Bulldogs haben ein sehr gutes Spiel in Villach gezeigt, aber drei Fehler gemacht und wurden dafür bitter bestraft. Wir müssen defensiv sehr gut spielen und vorne unsere Konterchancen nützen!“, weiß der Slowene.

Nach einem Kurzgastspiel in Finnland (Hokki), kehrte Stürmer Erik Pance nach Ljubljana zurück. Er feierte gegen die Ungarn sein Comeback und bildet mit einem weiteren Neuen, Gal Koren und Import Pascal Morency eine Linie. „Wir brauchen junge Spieler, wie ihn. Erik Pance ist ein guter und torgefährlicher Spieler. Er und Gal Koren werden uns in Zukunft sicher sehr helfen, sie brauchen allerdings noch etwas Zeit um das System zu verinnerlichen. Wir werden kämpfen“, versprach Headcoach Ivo Jan, der Nick Ross (gesperrt) und Judd Blackwater (verletzt) vorgeben muss.

Mittwoch, 01. Jänner 2014, 17:30 Uhr
EC VSV – HDD Telemach Olimpija Ljubljana
Schiedsrichter: GEBEI, KASPAR, Hofstätter, Nemeth.

Bisherige Saisonduelle:
29.09.2013: EC VSV – HDD Telemach Olimpija Ljubljana 8:0 (4:0,1:0,3:0)
20.10.2013: HDD Telemach Olimpija Ljubljana – EC VSV 1:7 (1:5,0:1,0:1)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen