Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Villacher revanchieren sich beim KAC

Nach einem intensiv geführten Derby in Villach …

Der EC VSV gewann ein kampfbetontes Derby gegen den EC-KAC durch Treffer von Jarrett, Pewal und Ryan klar mit 3:0. Die Revanche für das 2:3 vor zwei Tagen ist damit geglückt.

Bombenstimmung in der Villacher Stadthalle herrschte bereits vorm zweiten Bully-Aufwurf zum zweiten Kärntner-Derby innerhalb von 48 Stunden. Die 4501 Fans mussten nicht lange auf den ersten Einschlag warten. Bereits nach 95 Sekunden jubelten die VSV-Fans über die 1:0-Führung durch Rodney Jarrett (10. Saisontor). Der VSV-Defender fälschte einen Hughes-Schuss unhaltbar für KAC-Goalie Rene Swette ins Tor. Der KAC kam infolge immer besser ins Spiel und hatte durch John Lammers (5.) eine tolle Ausgleichschance. Er prüfte VSV-Goalie Jean Philippe Lamoureux, der den Schuss noch an die Latte abwehren konnte. In Minute 8 hämmerte KAC-Stürmer Coltor Fretter die Scheibe im Powerplay mit freier Sicht aus dem Slot auf Lamoureux. Der Villach-Goalie verhinderte jedoch mit einer tollen Parade den Ausgleich. Speziell im Powerplay zeigten beide Teams tolles Hockey, doch ein weiterer Treffer wollte beiden infolge nicht gelingen. Pewal (10./PP) sorgte mit einem verdeckten Schlenzer für Gefahr, Mike Siklenka (17.) hob den Puck übers VSV-Tor. Knapp vor dem Ende hatte der VSV Pech, als ein Pewal-Schuss im PP (19.) von Swettes Schulter nur knapp über das KAC-Tor gelenkt wurde.

Ebenfalls einen offenen Schlagabtausch gab es in Drittel zwei. Michael Forney (26.) vergab für Villach die erste nennenswerte Chance. Scott Hotham (27.) lenkte die Scheibe mit dem Rücken zum Tor brandgefährlich Richtung KAC-Goalie Swette, der jedoch zur Seite abwehren konnte. Mike Siklenka (28./Backhandschlenzer) und Thomas Pöck (32./Flachschuss) scheiterten am VSV-Keeper. Der sehr aktive Derek Ryan vernebelte die wohl beste Möglichkeit (39.). Freistehend aus kurzer Distanz scheiterte er mit seinem Onetimer am gutpostierten KAC-Schlussmann.

Im letzten Drittel kam VSV-Stürmer Derek Ryan zur ersten Topchance (5.). Er zog allein aufs KAC-Tor, scheiterte jedoch am KAC-Goalie. Ryan war es auch, der fünf Minuten später seinen Schläger beim 2:0 der Adler entscheidend im Spiel hatte. Er schnappte sich die Scheibe im Angriffsdrittel, spielte zu Hughes, der den alleinstehenden Pewal im Slot sah. Das VSV-Urgestein nahm den Pass volley und traf knapp über die Schulter von KAC-Goalie Swette zum 2:0. 2:17 Minuten vor Schluss traf Derek Ryan zum 3:0-Endstand ins leere Tor. Die Revanche ist geglückt.

28.12.2013: EC VSV – EC-KAC 3:0 (1:0,0:0,2:0)
Schiedsrichter: BABIC/GEBEI, Zuschauer: 4.501/ausverkauft
Tore Villach: Jarrett (2./pp), Pewal (50.), Ryan (58./EN)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen