Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

VSV dominiert Winter Classic 2015

VSV siegreich beim Winter Classic 2015 - Foto: Rudolf Beranek

Der EC VSV gewann das EBEL-Winterclassic 2015 vor 29.700 Fans im Klagenfurter Wörthersee Stadion gegen den EC-KAC 4:1.

Der EC VSV erwischte einen perfekten Start ins Freiluftderby gegen den EC-KAC und führte nach nur acht Spielminuten durch einen Doppelschlag von Darren Haydar und Marco Pewal binnen 118 Sekunden mit 2:0. Das war ein Weckruf für die Hausherren, die ab diesem Zeitpunkt auf den Anschlusstreffer drückten. Mike Siklenka, Luke Pither und Thomas Hundertpfund ließen jedoch gute Möglichkeiten auf den Anschlusstreffer aus. In Überzahl schnürten die Rotjacken die Gäste sogar im eigenen Drittel ein, doch Goalie Thomas Höneckl und die eigene Chancenverwertung verhinderten das 1:2.

Nach Wiederbeginn bejubelte Klagenfurt rasch den vermeintlichen Anschlusstreffer. Doch der Treffer wurde von Jamie Lundmark mit dem hohen Stock erzielt und daher nach Videobeweis von den Schiris zurecht nicht erlaubt. Danach neutralisierten sich die zwei Teams. Erst ein Powerplay ließ die Rotjacken das Kommando übernehmen und in dieser Phase gelang Thomas Hundertpfund per Rebound auch das 1:2. Die Adler schlugen aber ihrerseits in Überzahl zurück: Goalie Rene Swette konnte das Spielgerät nach einem Schuss von Eric Hunter aus kurzer Distanz nur prallen lassen und am anderen Eck stand Brock McBride goldrichtig und netzte zum 3:1 ein.

In den Pausen heizte Kraig Ninhuis den 29.700 Fans im Wörthersee Stadion ein. Wegen Eisproblemen mussten die beiden Teams kurz vor Beginn des letzten Drittels nochmals vom Eis. Mit der längeren Pause fand sich Blau-Weiß besser zurecht. Daniel Nageler spielte noch einem schönen Lupfer von Kapitän Gerhard Unterluggauer Michael Siklenka aus und bezwang mit einem schönen Haken Rene Swette. Damit war vorzeitig eine Entscheidung zugunsten des EC VSV gefallen. Die Klagenfurter hatte darauf keinen Antwort mehr. Auch als Rene Swette sein Tor verlassen hatte, fiel kein Treffer mehr. Nach Spielende ließen sich die VSV-Cracks von ihren Fans feiern.

Sa, 03.01.2015: EC-KAC – EC VSV 1:4 (0:2,1:1,0:1)
Referees: KELLNER/SMETANA, Zuseher: 29.700
Tore Klagenfurt: Hundertpfund (32./pp)
Tore Villach: Haydar (6.), Pewal (8.), McBride (40./pp), Nageler (46.)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek – Fotos: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen