Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

VSV erkämpft sich Sieg gegen Fehervar

Der EC VSV erkämpfte sich gegen Fehervar AV19 ein 5:4. Brock McBride avancierte mit einem Doppelpack zum Matchwinner.

Der EC VSV startete praktisch schon mit einer Führung in die Partie. Nach 1:29 min hämmerte Darren Haydar die Scheibe im Powerplay in die Maschen. Sein kongenialer Sturmpartner Jason Krog setzte in Minute 7 einen drauf: Er verwertete einen Haydar Lupfer volley zum 2:0. Der Anschlusstreffer gelang den Ungarn noch vor der Pause, als Csaba Kovacs goldrichtig stand und einen Marino-Querpass über die Linie drückte. Spielerisch konnte das Mitteldrittel mit dem rasanten ersten Abschnitt nicht mithalten. Villach war feldüberlegen, aber nie zwingend. Die Strafe folgte auf den Fuß: Balint Magosi nützte eine Unaufmerksamkeit der VSV-Abwehr und bezwang JP Lamoureux im Konter (36.).

Der Schlussabschnitt war in puncto Spannung nicht mehr zu überbieten. Durch einen sehenswerten Sololauf brachte Brock McBride die Adler in Front (41.), dann Stellte Adis Alagic per Abstauber die zwei-Tore-Führung her (45.). Im Gegenzug erzielte Ladislav Sikorcin mit einem gnadenlosen Hammer das 4:3 (46.). Mit seinem zweiten Treffer fünf Minuten vor Schluss schien McBride das Spiel entschieden zu haben, Jeff Lovecchio machte das Spiel in Minute 58 aber nochmals spannend. Die Schlussoffensive der Ungarn machte sich aber nicht mehr bezahlt.

Fr, 14.11.2014: EC VSV – Fehervar AV19 5:4 (2:1,0:1,3:2)
Schiedsrichter: VEIT/PIRAGIC, 3.325 Zuseher
Tore VSV: Haydar (2./pp), Krog (7.), McBride (41./pp, 55.), Alagic (45.);
Tore AVS: Kovacs (15.), Magosi (36.), Sikorcin (46.), Lovecchio (58.);

Quelle: EBEL – Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen