Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

VSV fährt ersten Sieg in Bozen ein

Volle Konzentartion bei VSV-Coach Hannu Järvenpää und seinen Cracks. Foto: pixelpoint Foto: pixelpoint

Der EC VSV kann beim regierenden Meister HCB Südtirol mit einem 3:0-Shutout-Sieg die ersten Punkte in der laufenden Saison sammeln.

Sowohl der HCB Südtirol als auch der EC VSV verloren das erste Spiel der noch jungen Saison, dementsprechend vorsichtig agierten auch beide Teams in den Anfangsminuten. In der 13. Spielminute gingen schließlich die Gäste aus Villach durch Neuzugang John Lammers mit 1:0 in Führung, was gleichzeitig auch der Pausenstand war.
Im zweiten Drittel überstanden die Adler zunächst zwei Unterzahlsituationen schadlos und schlugen dann erneut zu. Brock Mc Bride erhöhte auf 2:0 für die Gäste.
In den letzten zwanzig Minuten stemmten sich die Heimischen gegen die drohende Niederlage, doch als Daniel Nageler 14 Minuten vor dem Ende das 3:0 erzielen konnte, war das Spiel bereits vorzeitig entschieden. Für den regierenden Meister bedeutet das die zweite Niederlage im zweiten Saisonspiel.

14.09.2013: HCB Südtirol – EC VSV 0:3 (0:1,0:1,0:1)
Schiedsrichter: BERNEKER/GRABER, 1.832 Zuschauer
Tore VSV: Lammers (13.), Mc Bride (36.), Nageler (47.);

Kommentar verfassen