Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

VSV gewinnt neuntes Heimspiel in Folge

Der EC-VSV gewinnt sein neuntes Heimspiel in Serie, besiegt den Dorbirner EC 6:3. Die Bulldogs boten den Kärntnern aber lange Paroli.

Mit der ersten Torchance waren es  die Gäste, denen Treffer Nummer eins gelang. Ideal von Andrew Bombach freigespielt drückte Chris D’Alvise den Puck in der 15. Minute über die Linie.

Nicht tempo- aber torreicher verlief Abschnitt zwei. Vier Minuten nach Wiederanpfiff glich Jason Krog aus spitzem Winkel aus, wobei DEC-Goalie Nathan Lawson keine gute Figur machte. Die neuerliche Gästeführung folgte auf den Fuß: Ein Überzahlspiel fruchtete bei den Vorarlbergern, als Guillaume Desbiens einen Kracher von D’Aversa-Kracher sehenswert abfälschte (28.). Fünf Minuten vor der Pausensirene – Dornbirn spielte wieder Powerplay – luchste Marco Pewal einem DEC-Verteidiger die Scheibe ab und schlenzte sie elanvoll in die Maschen zum 2:2-Pausenstand.

Per Abstauber zum Sieg
Mit drei verwerteten Nachschüssen ebnete sich der VSV den Weg zum Sieg. Nach zwei Minuten staubte Eric Hunter nach Waugh-Schuss zur Führung ab, die Krog in Minute 49 (nach Kracher von Unterluggauer) ausbaute. Verteidiger Geoff Waugh entschied das Spiel, wie könnte es an diesem Abend auch anders sein, per Abstauber nach Hunter-Vorstoß (54.). Ryan Kinasevich verwertete auch einen D’Aversa-Blueliner noch zum 5:3 (57.). Den Schlusspunkt setzte aber Marius Göhringer, den Adis Alagic nach einem Traumsolo uneigennützig bediente, mit seinem ersten Saisontreffer zwei Minuten vor Schluss.

So, 25.01.2015: EC VSV – Dornbirner Eishockey Club 6:3 (0:1,2:1,4:1)
Schiedsrichter: BABIC/M. NIKOLIC, 3488 Zuseher
Tore VSV: Krog (24., 49./pp1), Pewal (35./sh), Hunter (42.), Waugh (54.), Göhringer (58.);
Tore DEC: D’Alvise (15.), Desbiens (28./pp1), Kinasevich (57.);

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen