Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

VSV mit Heimniederlage gegen Meister Bozen

Volle Konzentartion bei VSV-Coach Hannu Järvenpää und seinen Cracks. Foto: pixelpoint Foto: pixelpoint

Der HCB Südtirol entführte zwei verdiente Punkte aus der Draustadt, gewann 5:3. Der EC VSV ist nun bereits vier Spiele sieglos.

Anzeichen müder Beine zeigten die Südtiroler keineswegs. Beim ersten Torschuss von Rick Schofield war JP Lamoureux bereits in der Anfangsminute geschlagen. In der Folge schwächten sich die Bozener durch zwei aufeinanderfolgende Unterzahlspiele selbst und Villach drehte das Spiel mit einem Doppelschlag durch Sean Ringrose (12.) und Marco Pewal (13.). Im hart geführten aber chancenarmen zweiten Drittel schnürte Rick Schofield seinen Doppelpack. Nach überstandener Unterzahl konnten sich die Adler nicht befreien und mussten zehn Sekunden vor Drittelende den verdienten Ausgleich hinnehmen.

Im Schlussabschnitt nahm das Spiel wieder Fahrt auf. Zwar konnte Gerhard Unterluggauer mittels Weitschuss die 3:2 Führung herstellen (47.), die Feldherrschaft hatte aber Bozen. Der Ausgleich von Guntis Galvins fiel postwendend (48.). Durch das Konter-Tor von Marco Insam (54.) war die Partie endgültig zu Gunsten der Italiener gekippt. Den Schlusspunkt setzte wieder Galvins, der in der 59. Minute das leere Tor traf.

Freitag, 03.10.2014: EC VSV – HCB Südtirol 3:5 (2:1,0:1,1:3)
Schiedsrichter: DREMELJ/KINCSES, 3093 Zuseher
Tore VSV: Ringrose (12./pp1), Pewal (13./pp1), Unterluggauer (47.);
Tore HCB: Schofield (1., 40.), Galvins (48., 59./en), Insam (54.);

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen