Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

VSV-Neuzugang Mario Lamoureux feiert Debüt

Michael Ouzas, Tormann, Linz, EHC Liwest Black Wings Linz vs EC VSV. Foto: eisenbauer.com Michael Ouzas, Tormann, Linz, EHC Liwest Black Wings Linz vs EC VSV. Foto: eisenbauer.com

Am Montag kommt es in der Pick Round der Erste Bank Eishockey Liga zum Duell zwischen dem EHC Liwest Black Wings Linz und dem EC VSV. In den bisherigen fünf Saisonspielen zwischen den beiden Mannschaften ging bis jetzt immer die Heimmannschaft als Sieger vom Eis. Geht es nach den Black Wings soll das auch am Montag so sein. „Wir haben die Pause genutzt um zu regenerieren, einige Spieler haben ihre Verletzungen auskuriert und alle sind fit für die letzten vier Spiele der Zwischenrunde“, sagt Gregor Baumgartner, der hofft, dass die Mannschaft gleich wieder zum gewohnten Spielrhythmus findet: „Wir haben nun vier Spiele in einer Woche, da wird es wichtig sein so schnell wie möglich wieder in Tritt zu kommen und gleich am Montag einen guten Start zu haben. Der VSV ist offensiv sehr stark, vor allem die beiden Liga-Topscorer Hughes und Ryan müssen wir stets unter Kontrolle haben.“
Die Linzer liegen derzeit an vierter Stelle, der Vorsprung auf den VSV beträgt allerding nur einen Punkt, umso wichtiger ist für die Black Wings ein Sieg am Montag, besonders im Hinblick auf das Pick- und Heimrecht für die Playoffs.
Coach Rob Daum steht am Montag der gesamte Kader zur Verfügung.

VSV will unter die Top Vier

Der Villacher SV will am Montag im ersten Spiel nach der Olympiapause in Linz zwei Punkte entführen und damit auch unter die Top Vier rutschen. Die Linzer liegen mit sieben Punkten lediglich einen Punkt vor den Villachern auf dem vierten Rang. Nach der langen Pause werden beide Teams etwas Zeit brauchen bis die Abstimmung und das Timing wieder stimmen, ich hoffe, dass wir so schnell wie möglich wieder zu unserem Spiel finden“, sagt Stürmer Markus Peintner, der die Stärken der Linzer genau kennt. „Die Black Wings sind taktisch sehr gut organisiert. Sie machen wenig Fehler und nutzen auf der anderen Seite jeden Fehler der Gegner eiskalt aus. Alle freuen sich, dass es wieder los geht, die Stimmung in Linz ist immer sehr gut, es macht Spass dort zu spielen. Wenn wir defensiv gut stehen und Fehler vermeiden, haben wir eine Chance zu gewinnen.“
Gespannt darf man auch auf Mario Lamoureux sein, der erst in der Pause vom VSV verpflichtet wurde und in Linz sein Debüt im VSV-Dress geben wird. Der Bruder von Goalie J.P. Lamoureux wird in der zweiten Sturmreihe mit Marco Pewal und Eric Hunter auflaufen.

Montag, 24. Februar 2014 (19:15):
EHC Liwest Black Wings Linz – EC VSV
Schiedsrichter: TRILAR/ZRNIC, Nagy, Rakovic;

Bisherige Begegnung:
13.09.2013: EC VSV – EHC Liwest Black Wings Linz 5:2 (2:0,0:0,3:2)
04.10.2013: EHC Liwest Black Wings Linz – EC VSV 7:0 (2:0,2:0,3:0)
24.11.2013: EC VSV – EHC Liwest Black Wings Linz 7:3 (3:1,2:2,2:0)
05.01.2014: EHC Liwest Black Wings Linz – EC VSV 6:3 (1:2,2:0,3:1)

Pick Round:
26.01.2014: EC VSV – EHC Liwest Black Wings Linz 4:2 (1:1,0:0,3:1)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen