Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

VSV siegt beim Letzten am Tivoli

EC VSV. EC VSV

Der EC VSV siegte beim HDD Telemach Olimpija Ljubljana mit 4:2 und verteidigte damit seinen Top 4 Platz!

Die ersten Minuten gehörten den Slowenen, die sich zu Beginn einige gute Chancen erspielten. Das erste Tor des Spiels schoss aber Villach. Die blau-weißen Adler nützten gleich ihre erste Möglichkeit eiskalt aus: Nach einem Schuss von Benjamin Petrik versenkte Eric Hunter den Rebound (5.). Die grünen Drachen blieben davon unbeeindruckt, in Überzahl hatte Kyle Medvec allerdings mit einem Lattenschuss Pech. Nur Augenblicke später fälschte Hunter Bishop aber einen Blueliner von Matic Podlipnik zum 1:1 ab.

Im Mitteldrittel nützte Benjamin Petrik eine Unentschlossenheit der Olimpija-Verteidigung eiskalt zum 2:1 aus (28.). Danach kontrollierten die Österreicher Spiel und Gegner. In der 43. Minute erhöhte Kapitän Gerhard Unterluggauer mit einem Blueliner in Überzahl auf 3:1. Die Slowenen steckten aber nicht auf: Acht Minuten vor dem Ende musste J. P. Lamoureux bei einem Sololauf von Hunter Bishop seine ganze Klasse aufbieten. Die Hausherren schöpften aber nochmals Mut und drängten auf den Anschlusstreffer. In Minute 57 fälschte Kapitän Ales Music einen Schuss von Matic Podlipnik zum 2:3 ab. 2:09 vorm Ende nahm Coach Fabian Dahlem sein Time-out, das Tor der Slowenen blieb in der Folge leer. Das Risiko wurde aber nicht belohnt. Darren Haydar machte mit dem 4:2 ins leere Tor alles klar.

Fr, 16.01.2015: HDD Telemach Olimpija Ljubljana – EC VSV 2:4 (1:1,0:1,1:2)
Schiedsrichter: WARSCHAW, ZRNIC; Zuseher: 800
Tore Ljubljana: Bishop (13.), Music (57.)
Tore Villach: Hunter (5.), Petrik (28.), Unterluggauer (43./pp), Haydar (60./EN)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen