Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

VSV unterliegt knapp in Fehervar

Volle Konzentartion bei VSV-Coach Hannu Järvenpää und seinen Cracks. Foto: pixelpoint Foto: pixelpoint

Fehervar AV19 feierte zum Liga-Auftakt einen knappen 4:3-Erfolg über Villach.

Zum dritten Mal in Folge startete der EC VSV auswärts in die Meisterschaft. Dieses Mal führte die Reise die Adler nach Szekesfehervar. Die Anfangsphase gehörte den Ungarn, die gleich zwei Überzahlspiele vorfanden, doch Goalie J. P Lamoureux hielt seinen Kasten sauber. Erst danach gaben die Österreicher durch Gerhard Unterluggauer einen ersten Warnschuss von der blauen Linie ab. Nun kamen die Kärntner besser ins Spiel, Francois Fortier scheiterte aber nach einem Break noch an Fehervar-Goalie Miklos Rajna. Kurz vor der Pause verfehlte der Puck nach einem Onetimer von Frank Banham das Tor knapp. Auf der Gegenseite nützte Brock McBride seinen eigenen Rebound zur VSV-Führung (19).

Nach Wiederbeginn gelang den Ungarn durch Brandon Marino rasch das 1:1. Die Gastgeber übernahmen nun die Kontrolle über das Spiel. Die Adler blieben aber gefährlich: In Überzahl traf Kapitän Gerhard Unterluggauer mit einem Onetimer die Stange (33.). Besser machten es die Teufel: Csaba Kovacs wurde von Frank Banham, der von der Strafbank zurückkehrte, ideal bedient und traf zum 2:1 (34.). Aus dem Nichts gelang Villach dann das 2:2: Cole Jarrett überraschte Miklos Rajna mit einem Schuss aus der Distanz. Zu Beginn des Schlussdrittels legte Fehervar durch einen Rebound-Treffer von Balint Magosi erneut vor. Doch in Überzahl konnten die Adler durch einem Hammer von Geoff Waugh von der Blauen wieder ausgleichen. Kurz vor dem Ende fiel die Entscheidung zugunsten der Gastgeber: Brandon Marino umkurvte das gegnerische Tor, spielte auf die andere Seite zu Andrew Sarauer, der locker einschoss.

Fr, 12.09.2014: Fehervar AV19 – EC VSV 4:3 (0:1,2:1,2:1)
Schiedsrichter: DREMELJ/KASPAR; 3.381 Zuschauer
Tore Szekesfehervar: Marino (23.), Kovacs (34.), Magosi (43.), Sarauer (59.)
Tore Villach: McBride (19.), Jarrett (39.), Waugh (51./pp)

 

Kommentar verfassen