Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

VSV will den Erfolgslauf fortsetzen

Meister HCB Südtirol empfängt zu Neujahr den EC VSV. Mit Villach gastiert das Team der Stunde bei den heimstarken Italienern.
Ein sensationeller Monat Dezember ging für den EC VSV am Dienstag mit einem 2:1-Sieg in Dornbirn zu Ende. 18 Punkte (9 Siege) holten Gerhard Unterluggauer und Co. aus ihren zehn Spielen im Dezember, das ist absolute Ligaspitze! Erstmals in dieser Saison konnten die Draustädter auch fünf Spiele in Folge gewinnen. Ihren tollen Lauf wollen die Kärntner nun im Jahr 2015 fortsetzen. Nach einer kurzen Silvester-Feier in der Heimat führt die Reise der Blau-Weißen am Neujahrstag nach Bozen. Dort wartet auf die Truppe von Hannu Järvenpää ein schwieriges Pflaster: Die „Foxes“ sind als sehr heimstark bekannt und punkteten in ihren letzten sechs Heimspielen (fünf Siege). Bereits 22 Punkte (zehn Siege) holte der Meister in dieser Saison in 16 Heimspielen. Zuletzt blieben Alexander Egger und Company in Ljubljana und Innsbruck erfolgreich.

Im Tiroler Derby zeigten sich die Schützlinge von Mario Simioni auch sehr treffsicher, erzielten sechs Tore, u.a. einem Powerplay-Treffer und einen Shorthander! Der EC VSV konnte sich in den letzten Tagen und Wochen auf seinen Defensive um Goalie J. P. Lamoureux verlassen. Nur acht Gegentore kassierte man in den letzten fünf Runden und verließ stets als Sieger das Eis! Beide Teams sind in dieser entscheidenden Phase des Grunddurchgangs gut drauf, was ein spannendes, hochklassiges Match erwarten lässt!

Für beide Klubs ist es ein wichtiges Match im Kampf um die direkte Play-off-Qualifikation! Elf Runden vorm Ende der ersten Phase des Grunddurchgangs trennen Villach (4.) und Bozen (7.) nur fünf Zähler! Der HCB Südtirol kann mit einem Sieg den Rückstand auf einen Top 6 Platz, der die direkte Play-off-Qualifikation bedeutet, weiter verkürzen und der EC VSV mit einem weiteren Erfolg seinen Top 4 Platz weiter absichern. Die letzten zwei Gastspiele in Bozen konnte Villach für sich entscheiden, zuletzt sogar 3:0.

Stimmen zum Spiel:

Anton Bernard, Stürmer des HCB Südtirol: „Für das Spiel gegen Villach am Neujahrstag erhoffe ich mir eine  kompakte Mannschaftsleitung. Wir brauchen Herz und Biss, um den Sprung in die Top 6 zu schaffen. Die Adler sind einfach gut drauf und momentan kaum zu stoppen. Deshalb müssen wir entschlossen auftreten und mit Unterstützung unserer Fans wichtige zwei Punkte holen. In der Eiswelle sind wir sehr stark und deshalb erwarte ich mir ein tolles, spannendes Spiel.“ 

Mario Altmann, Verteidiger EC VSV: „Wir haben in letzter Zeit gezeigt, das wir auch auswärts gegen jedes Team bestehen können. Es wird sicher wieder ein schweres Spiel, weil die Liga sehr ausgeglichen verläuft, aber wir haben viel Selbstvertrauen um die Selbstverständlichkeit des Gewinnens zurückzubekommen.“

Personelles:

Die Villacher Adler können komplett die Reise nach Bozen antreten. Beim HCB Südtirol fehlen Guntis Galvins und Günther Hell.

Do, 01. Jänner 2015 (18:45 Uhr)
HCB Südtirol – EC VSV (204)
Schiedsrichter: VEIT, WIDMANN, Ettlmayr, Kaspar

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen