Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

VSV will wieder einen Sieg einfahren

EC VSV. EC VSV

Nach drei Niederlagen in Folge empfängt der EC VSV am Dienstag SAPA Fehervar Av19 und will gegen die Ungarn wieder auf die Siegerstraße zurückkehren. Zuletzt verlor das Team von Coach Hannu Järvenpää zweimal im Penaltyschiessen, liegt aber in der Tabelle noch immer auf dem guten dritten Platz mit lediglich zwei Punkten Rückstand auf Leader Wien. „Wir haben gegen die 99ers ein weitaus besseres Eishockey gezeigt, als am Freitag in Dornbirn und wenn wir so weiterspielen, werden wir uns schnell aus dem kleinen Tief ziehen“, ist sich Stürmer Benjamin Petrik sicher und glaubt an die Trendwende am Dienstag: „Auch wenn die Ungarn bei den beiden Freiluftspielen in Budapest gute Leistungen geboten haben, bin ich der festen Überzeugung, dass wir mit einer konzentrierten Leistung gewinnen können und werden. Für uns zählt nur ein Sieg. Wenn wir so spielen wie am Sonntag wird die Scheibe auch wieder für uns springen und wir werden auf die Siegerstraße zurückkehren.“
Verteidiger Mario Altmann steht dem VSV weiterhin nicht zur Verfügung, am Line-up sind keine Änderungen geplant.

Fehervar reist mit breiter Brust nach Villach

Mit breiter Brust tritt SAPA Fehervar AV19 die Reise zum Auswärtsspiel beim VSV an. Aus den zwei Spielen im Rahmen des Winter Classic 2013 in Budapest gegen Red Bull Salzburg und den EC-KAC konnten das Team von Coach Marty Raymond drei Punkte mitnehmen. „Drei Punkte aus den letzten zwei Spielen sind sehr gut für uns. Die Open-Air-Games waren für alle eine großartige Erfahrung, die tolle Atmosphäre und schöne Kulisse hat uns allen viel Freude bereitet“, fasst Coach Raymond das Wochenende zusammen und blickt bereits nach Villach: „Der VSV ist eines dr besten Team der Liga. Wir haben einige Verletzte und auch Spieler bei der U20-WM, trotzdem wollen wir eine gute Leistung zeigen. Wir müssen dumme Strafen vermeiden und vor allem defensiv stark spielen dann können wir auch in Villach Erfolg haben.  Bence Balizs, Arnold Varga uns Colton Yellow Horn stehen am Dienstag nicht zur Verfügung, Zoltan Hetenyi wird im Tor stehen.

Dienstag, 17. Dezember 2013 (19:15 Uhr)
EC VSV – SAPA Fehervar AV19
Schiedsrichter: FALKNER, TRILAR, Johnstone, Nikolic;

Bisherige Begegnungen:
13.10.2013: SAPA Fehervar AV19 – EC VSV 4:2 (0:1,1:0,3:1)
31.10.2013: EC VSV – SAPA Fehervar AV19 6:3 (0:0,3:1,3:2)
06.12.2013: SAPA Fehervar AV19 – EC VSV 2:3 n.V. (1:1,1:0,0:1,0:1)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen