Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Wie geht es weiter mit Dornbirn und dem KAC?

Der Dornbirner Eishockey Club empfängt am Freitag im Nachzüglerduell den EC-KAC. Der Sieger der Partie ist Neunter. Die ersten drei Saisonduelle gingen an die Rotjacken, die damit im Falle einer Punktegleichheit der beiden Teams nach 44 Runden das direkte Duell schon gewonnen haben.

Mit dem Dornbirner Eishockey Club und Rekordmeister EC-KAC treffen am Freitag im Ländle zwei Teams aufeinander, die man zu Saisonbeginn weiter vorne erwartet hätte! Nach 38 Runden finden sich die beiden Vereine mit jeweils 34 Punkten nur auf den Plätzen 9 bzw. 10 wieder! Sechs Runden sind in der ersten Phase des Grunddurchgangs noch zu absolvieren. Die Top 6 und die direkte Play-off-Qualifikation müssen beide Klubs nach den letzten Niederlagen abhaken, denn acht Punkte sind in sechs Spielen einfach nicht mehr aufzuholen. Im Kampf um die Bonuspunkte für die Qualifikationsrunde brauchen beide Teams aber jeden Zähler! Für Platz 7 gibt es vier Bonuspunkte, für Platz 8 drei Bonuspunkte, der Neunte startet mit zwei Bonuspunkten und der Zehnte nimmt noch einen Bonuspunkt in die „Hoffungsrunde“ mit. Da die Innsbrucker Haie – als Elfter – nur einen Punkt hinter den beiden Vereinen lauern, ist ein Sieg für beide Teams extrem wichtig. Denn als Elfter bzw. Zwölfter muss man die „Zwischenrunde“ ohne Bonuspunkte in Angriff nehmen und zudem in der Fremde beginnen! Am Freitag kämpfen der DEC und der KAC im direkten Duell im Ländle vorerst einmal um Platz 9.

Die beiden Mannschaften trafen 2014/15 bisher drei Mal aufeinander. Alle drei Duelle gingen klar an den EC-KAC, der damit im Falle einer Punktegleichheit der zwei Teams nach der 44. Runden das direkte Duell mit dem DEC bereits vorzeitig für sich entschieden hat.

Die Gründe warum die beiden Teams dort stehen, wo sie stehen, sind unterschiedlich: Der EC-KAC spielt nach einem Fehlstart zu unkonstant und für den Dornbirner EC gilt: Zu Hause hui, auswärts pfui! Die Auswärtsschwäche der Bulldogs kostete dem DEC einen besseren Tabellenplatz. Zudem kassierte man die zweitmeisten Gegentore (126)! Aber auch die Kärntner mussten in dieser Saison schon 120 Gegentreffer hinnehmen. Im Jahr 2015 gewannen die Bulldogs bisher beide Heimspiele gegen Fehervar AV19 (4:1) und den HC Orli Znojmo (4:1) klar und kassierten dabei in zwei Spielen jeweils nur ein Tor. Auswärts setzte es für Niki Petrik und Co. heuer allerdings vier Pleiten, zuletzt mit jeweils einem Treffer-Unterschied in Szekesfehervar und Linz. Der EC-KAC konnte in den letzten sieben Runden gar nur einen Sieg in Ljubljana feiern.

Stimmen zum Spiel:

Dave MacQueen, Headcoach Dornbirner EC, warnte: „Klagenfurt ist eine gute Mannschaft, egal wo sie im Moment in der Tabelle stehen. Aber wenn wir an die Leistungen der letzten Spiele, in denen wir unseren Gegnern Paroli bieten konnten, anschließen können, dann ist für uns etwas drinnen!“

Pekka Tuokkola, Torhüter EC-KAC: „Wir haben Dornbirn heuer in drei Spielen drei Mal geschlagen. In jeder dieser Begegnungen war es wichtig, dass wir einen guten Start in die Partie hatten, das wird auch am Freitag so sein. Es ist ein Auswärtsspiel, also müssen wir vor allem geduldig sein. Wir kommen jetzt in eine sehr wichtige Phase der Meisterschaft, daher geht es darum, ein gutes Gefühl aufzubauen – und das funktioniert am einfachsten mit Siegen.“

Personelles:

Beim DEC feiert Torjäger Ryan Kinasewich sein Debüt, Martin Mairitsch und Stefan Häussle fallen weiterhin verletzt aus. Der EC-KAC muss ohne David Schuller (rekonvaleszent), Johannes Reichel (verletzt) und Jason DeSantis (gesperrt) die Reise in den Westen Österreichs antreten.

Freitag, 16. Jänner 2015 (19:15 Uhr)
Dornbirner Eishockey Club – EC-KAC
Schiedsrichter: KELLNER, VEIT, Johnstone, Plattner

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen