Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Znojmo drehte Spiel gegen Innsbruck

Der HC Orli Znojmo konnte gegen den HC TWK Innsbruck „Die Haie“ vier Minuten vor dem Ende den 1:1-Ausgleich erzielen und setzte sich schließlich im Penaltyschiessen gegen die Tiroler durch.

Der HC Orli Znojmo war im Heimspiel gegen den HC TWK Innsbruck das bessere Team, zeigte mehr Initiative und drückte phasenweise auf den Führungstreffer. Die Tiroler hingegen standen im eigenen Drittel sehr kompakt, ließen dem Gegner wenig Raum zur Entfaltung und konnten sich auf ihren starken Goalie Adam Munro verlassen, der sich etliche Male durch Glanzparaden auszeichnen konnte.
Nach fünf Minuten im zweiten Abschnitt waren es schließlich die Innsbrucker, die das erste Tor des Spiels erzielen konnten. Roland Kaspitz traf den Puck mit dem Rücken zum Tor stehend aus der Luft und überraschte Znojmo-Goalie Tomas Tomek. Danach agierten beide Mannschaften körperbetonter, Znojmo setzte alles daran den Ausgleich zu erzielen, doch Innsbruck stand hinten bombensicher.
Das letzte Drittel unterschied sich nicht wirklich von den ersten beiden, die Tschechen waren bemüht und starteten einen Sturmlauf nach dem anderen, und die Haie konzentrierten sich hauptsächlich auf das Verwalten des Vorsprungs, blieben aber im Konter stets gefährlich. Vier Minuten war es aber dann doch soweit: Roman Tomas erlöste seine Mannschaft mit dem lang ersehnten Ausgleich und rettete sein Team in die Verlängerung. In dieser fiel keine Entscheidung, im Penaltyschiessen war es schließlich erneut Tomas, der den Sieg der Heimischen fixieren konnte.

HC Orli Znojmo – HC TWK Innsbruck „Die Haie“2:1 n.P. (0:0,0:1,1:0,0:0,1:0)
Schiedsrichter: DREMELJ/SIEGEL, 2.869 Zuseher;
Tore ZNO: Tomas (56./65./ps);
Tore HCI: Kaspitz (26.);

Quelle: EBEL  –   Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen