Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Znojmo gewinnt knappes Spiel gegen Fehervar

Foto: Martin Beranek

Der HC Orli Znojmo besiegte Fehervar AV19 mit 5:4. Matchwinner war Martin Podesva mit zwei Treffern.

Der HC Orli Znojmo legte los wie die Feuerwehr: Bereits nach 80 Sekunden verwertete Martin Podesva einen Idealpass von Peter Pucher aus dem Slot zum 1:0. Csaba Kovacs hatte den raschen Ausgleich am Schläger, konnte einen Konter jedoch nicht erfolgreich abschließen. Die Hausherren waren im ersten Drittel das aktivere Team und stellten Goalie Josh Robinson immer wieder vor schwierige Aufgaben. Der US-Amerikaner, der 18 Schüsse abbekam, hielt was zu halten war, doch bei einem Kracher von Roman Tomas über dessen Schulter war auch er machtlos. Nach dem 2:0 machten die Tschechen weiterhin viel Druck, während die Ungarn nur noch mit Abwehrarbeit beschäftigt waren.

Kurz nach Wiederbeginn erhöhte Adam Havlik mit einem Rebound-Treffer sogar auf 3:0. Aber das Spiel war noch lange nicht aus. Die Ungarn blieben bei Breaks brandgefährlich und nützten schließlich einen Gegenangriff zum 1:3: Nach Diagonalpass von Peter Hetenyi fälschte Ferenc Kocsis den Puck unhaltbar ab (27.). Es war der erste Liga-Treffer des 19-Jährigen. Und nur wenige Minuten später traf Csaba Kovacs aus kurzer Distanz zum Anschluss – 2:3. Aber die Antwort der Tschechen folgte rasch in Überzahl: Nach einem Schuss von Jakob Grof von der blauen Linie war Peter Pucher als Letzter an der Scheibe und traf zum 4:2.

Die Gäste gaben sich aber noch nicht geschlagen und drängten zu Beginn des Schlussdrittels auf den Anschlusstreffer. Dieser gelang Fehervar AV19 schließlich in doppelter Überzahl durch Michael Boivin (48.). In weiterer Folge schwächten sich die Ungarn aber ihrerseits durch zwei Strafen und das nützte der HC Orli Znojmo durch Martin Podesva zum 5:3 (53./pp). Die Magyaren blieben hartnäckig, kämpften weiter und konnten erneut verkürzen: Csanad Erdely überraschte Goalie Patrik Nachvatal mit seinem Schuss und traf zum 4:5. Adam Havlik vergab danach einen Penaltyshot und sorgte dafür das die Partie bis zum Schluss spannend blieb. Am Ende gewann Znojmo einen harten Kampf gegen Fehervar mit 5:4.

Fr, 17.10.2014: HC Orli Znojmo – Fehervar AV19 5:4 (2:0,2:2,1:2)
Schiedsrichter: ERD/WARSCHAW; Zuseher: 2.538
Tore Znojmo: Podesva (2., 53./pp), Tomas (15.), Havlik (22.), Pucher (35./pp)
Tore Szekesfehervar: Kocsis (27.), Kovacs (30.), Boivin (48./pp2), Erdely (54.)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen