Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Znojmo siegt auch in Salzburg

HC Orli Znojmo vs EC Red Bull Salzburg. Image shows Jiri Beroun (Znojmo) and Brian Fahey (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem HC Orli Znojmo vs EC Red Bull Salzburg. Jiri Beroun (Znojmo) and Brian Fahey (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem

Salzburg wurde im Heimspiel vom HC Orli Znojmo eiskalt ausgekontert. In einer verbissenen Partie, in der die Bullen nie zu ihrer gewohnten Form fanden, gewannen die Adler mit 6:4.

Dem EC Red Bull Salzburg gelang ein Traumstart in das Spiel. Bereits nach 1:28 Minuten stellte Evan Brophey auf 1:0. Die Führung hielt allerdings nur knapp sieben Minuten. David Bartos ließ die gesamte Bullen-Abwehr stehen und erzielte backhand den Ausgleich. In der Folge hatten die Bullen zwar drei gute Möglichkeiten durch Heinrich, Hofer und Welser (spielte diesmal in der Verteidigung), agierten aber das restliche Drittel viel zu undiszipliniert. Während die Gäste aus Znojmo keine Strafe nahmen, kamen die Bullen auf ganze fünf 2-Minuten Strafen in diesem Drittel. Die logische Konsequenz war die Führung der Adler in doppelter Überzahl durch Michael Kolarz (17.).

Die Red Bulls starteten druckvoll ins zweite Drittel und drängten auf den Ausgleich. Doch das nächste Tor gelang wieder den Gästen aus Znojmo. David Bartos schloss einen Konter mit einem Distanzschuss ins kurze Eck erfolgreich ab. Knapp eine Minute später durften die Salzburger erstmals in Überzahl agieren. Diese Gelegenheit nutzte Manuel Latusa auch prompt und traf genau ins Kreuzeck zum 2:3. Daraufhin entwickelte sich ein temporeiches Spiel, wobei die Red Bulls deutlich disziplinierter auftraten und keine Strafen nahmen. Salzburg tat sich trotzdem in der Offensive ungewohnt schwer und leistete sich defensiv einige Schnitzer. Die Gäste waren stets im Konter gefährlich und nutzten zwei Minuten vor der Pause einen davon zum 2:4: Jan Müller eilte allen Salzburger davon, Brückler konnte zwar noch abwehren, doch beim Nachschuss von Zdenek Blatny war der Goalie chancenlos.

Den Schlussabschnitt starteten die Red Bulls fulminant: Bereits nach 33 Sekunden traf Fabio Hofer zum Anschluss und knapp zwei Minuten später Michael Boivin zum Ausgleich. Die Gäste gingen jedoch nur 92 Sekunden später nach einer Strafe gegen Brophey erneut in Führung. Somit mussten die Hausherren abermals einem Rückstand nachlaufen und wieder wurden sie eiskalt ausgekontert: Adam Havlik stürmte auf Brückler zu, Kristler fuhr nur neben her und so konnte der Tscheche ungehindert zum 6:4-Endstand für die Gäste einschießen. Die letzten zehn Minuten wurden ein verbissener Kampf, wobei Salzburg bei einigen tollen Chancen Pech hatte.

15.12.13: EC Red Bull Salzburg – HC Orli Znojmo 4:6 (1:2, 1:2, 2:2)
Schiedsrichter: PODLESNIK/SMETANA, 2.200 Zuseher
Tore Salzburg: 1:0 Brophey (2.), 2:3 Latusa (26./PP), 3:4 Hofer (41.), 4:4 Boivin (43.)
Tore Znojmo: 1:1 Bartos (8.), 1:2 Kolarz (17./PP2), 1:3 Bartos (25.), 2:4 Blatny (39.), 4:5 Podesva (44./PP), 4:6 Havlik (51.)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen