Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Znojmo steht lange Reise bevor

Der HCB Südtirol trifft zum Wochenbeginn mit dem HC Orli Znojmo und Fehervar AV19 auf die auf Rang fünf und sechs platzierten Teams. In den bisherigen Saisonduellen mit dem ersten Gegner aus Tschechien setzte sich jeweils die Gastmannschaft durch.

Nach dem Shutout-Sieg über den VSV zu Neujahr, steht dem HCB Südtirol im Kampf um die Top 6 eine vorentscheidende Woche bevor. Zuerst empfängt der Meister die fünftplatzierten Adler aus Znojmo, keine 24 Stunden später kommt Fehervar. Beide Teams liegen nur drei Zähler vor den Füchsen, die nach drei Siegen in Folge vor Selbstvertrauen strotzen. „Das Spiel gegen Znojmo wird fast das Niveau eines Playoff-Spiels erreichen. Sie haben ein schnelles Team, das viel Gefühl für den Puck besitzt. Wer weniger Fehler macht, wird gewinnen“, ist Derek Nesbitt überzeugt. In den bisherigen beiden Saisonduellen gab es für jede Seite jeweils einen Auswärtserfolg. Anders sieht die Bilanz gegen Fehervar aus: Aus den bisherigen drei Begegnungen konnte Bozen nur einen Zähler holen. Für das kommende Spiel hofft der HCB auf die Unterstützung der Fans und hat ein besonderes Familienpaket geschnürt. Der Preis für ein Tagesticket beträgt zehn Euro, Kinder bis 16 Jahre zahlen in Begleitung eines Erwachsenen 1€. Zudem findet 40 Minuten nach Spielende ein Publikumslauf mit der Mannschaft bei freiem Eintritt statt. „Wir befinden uns auf der Jagd nach der direkten Teilnahme am Playoff im Endspurt. Deshalb ist das Spiel am Dreikönigstag besonders wichtig“, so Richie Crowley.

Zwar entführte der HC Orli Znojmo im ersten Spiel des neuen Jahres einen Zähler aus Linz, die Enttäuschung über den verlorenen zweiten Punkt war jedoch nicht zu übersehen. Bis kurz vor Schluss hielten die Adler eine knappe Führung, in der Verlängerung ging es dann schnell. Auch aufgrund eines durchwachsenen Dezember-Monats befinden sich die Tschechen wieder mitten im Kampf um die Pick Round, wollen den Vorsprung auf die zweite Tabellenhälfte bei den beiden Auswärtspartien in Bozen und Dornbirn zumindest aufrecht erhalten. In der Fremde kassierte das Team von Headcoach Jiri Reznar zuletzt jedoch fünf Pleiten in Folge. Zwar kam dabei auch der Angriffsmotor ins Stottern, mit knapp vier Gegentoren pro Partie lag die Hauptproblematik aber in der Defensive. Auch am Dienstag in Dornbirn werden die Adler wieder den Weg nach vorne suchen, gab es gegen die Bulldogs in dieser Saison doch schon klare Siege. Zu Hause behielt Znojmo mit 10:2 und 8:3 die Oberhand, im Messestadion mussten sich die Adler beim ersten Duell jedoch mit 1:5 geschlagen geben. Peter Pucher (35 Punkte) und Adam Havlik (30) führen die zweitstärkste Offensive der Liga an.

Mo, 05. Jänner 2015 (19.45 Uhr)
HCB Südtirol – HC Orli Znojmo
Schiedsrichter: BERNEKER, SMETANA, Nothegger, Schauer

Di, 06. Jänner 2015 (16.00 Uhr)
HCB Südtirol – Fehervar AV19
Schiedsrichter: GAMPER, SMETANA, Nothegger, Schauer

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen