Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Znojmo verlängert Heimserie

Foto: Martin Beranek

Zwischen dem HC Orli Znojmo und dem EHC LIWEST Black Wings Linz ging es wie gewohnt flott los. Bereits nach 20 Sekunden fand der Puck erstmals den Weg ins Linzer Tor. Der Treffer zählte allerdings nicht, da das Spiel bereits zuvor unterbrochen war. Doch nach 137 Sekunden war es dann so weit: Michael Kolarz bezwang Mike Ouzas im ersten Powerplay mit einem Schuss aus dem Slot unter die Querlatte. Der HCO hätte gleich nachlegen können, doch Adam Havlik vergab die Chance auf das 2:0. Danach verlief das Match ausgeglichen, auch ein 4-minütiges Powerplay der Hausherren brachte nichts ein. So dauerte es bis zur 29. Minute, ehe  Richard Pavlikovsky nach einem Schuss von Martin Podesva den Rebound zum 2:0 nützte. Nur fünf Minuten später drückte Youngster Marek Spacek die Scheibe unter den Schonern von Mike Ouzas hindurch in die Maschen und erzielte damit seinen ersten Treffer in der Erste Bank Eishockey Liga.  Aber die Oberösterreicher steckten nicht auf und kamen postwendend durch einen Handgelenkschuss aus dem Slot von Pat Leahy zum 1:3.

In den letzten 20 Minuten fanden die Black Wings viele Chancen vor, allerdings gelang den Gästen nur der rasche Anschlusstreffer zum 2:3 durch Andrew Kozek, der Sasu Hovi mit einem harten Schuss bezwang. Danach ließ der Finne keinen Treffer mehr zu und sicherte seinem Team damit zwei wichtige Punkte im Kampf um Platz 4. Die beste HCO-Chance hatte Adam Havlik, der aus dem Slot nur Millimeter am Tor vorbeischoss.

28.02.2014: HC Orli Znojmo – EHC LIWEST Black Wings Linz 3:2 (1:0,2:1,0:1)
Schiedsrichter: GEBEI/KASPAR, Zuschauer: 2.364
Tore Znojmo: Kolarz (3./pp), Pavlikovsky (29.), Spacek (34.)
Tore Linz: Leahy (35.), Kozek (42.)

 

Kommentar verfassen