Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Znojmo will die Vienna Capitals besiegen

UPC Vienna Capitals. Foto: pixelpoint

Nach der 3:4-Niederlage in der Verlängerung beim EC-KAC wartet auf den HC Orli Znojmo vor eigenem Publikum der nächste schwere Gegner, die UPC Vienna Capitals. „Es wird ein harter Kampf am Freitag. Wien hat ein sehr starkes Team, haben eine tolle Defensivabteilung und Verteidiger, die sich auch immer wieder in den Angriff einschalten“, weiß Co-Trainer Milan Navratil, dem nach dem Videostudium vom letzten Spiel in Klagenfurt einiges aufgefallen ist: „Wir haben zu viele Fouls gemacht und auch unser Powerplay war nicht gut. Gegen Wien müssen wir vor allem ohne Angst agieren, aggressiver an den Mann gehen und uns besser bewegen, ob mit dem Puck oder ohne.“

Das sein Team vor eigenem Publikum noch nie gegen die Capitals gewinnen konnte, lässt Navratil kalt: „An so etwas denken wir nicht, wir schauen nur nach vorne, was in der Vergangenheit war, ist abgeschlossen. Wir konzentrieren uns auf das eigene Spiel und wollen zwei Punkte holen.“ Das Line-up für das Spiel gegen die Vienna Capitals bleibt unverändert.

Capitals wollen vierten Sieg in Serie

Die UPC Vienna Capitals konnten die letzten drei Spiele gewinnen, erst am Mittwoch feierten die Bundeshauptstädter gegen die Black Wings Linz einen klaren 5:2-Sieg. An Znojmo haben die Wiener gute Erinnerungen, vor allem weil Gratton und Co. stets als Sieger die Heimreise aus Znojmo antreten konnten. „Grundsätzlich bin ich kein Fan von Statistiken, denn dabei handelt es sich um Werte aus der Vergangenheit. Was haben wir am Freitag davon, dass wir die letzten sieben Spiele in Znojmo gewonnen haben?“, bringt es Kapitän Benoit Gratton auf den Punkt.

Die Capitals wissen, dass Znojmo heuer sicher stärker ist als in der Vorsaison, ein schwer einzuschätzender Gegner mit sehr guten Eisläufern in ihren Reihen: „Znojmo schafft es immer, die Partien eng zu halten – und das sogar mit dezimiertem Kader wie zuletzt in Klagenfurt“, warnt auch Co-Trainer Philippe Horsky vor dem nächsten Gegner.
Backup-Goalie David Kickert und Verteidiger Phil Lakos stehen Coach Tommy Samuelsson weiterhin nicht zur Verfügung.

Freitag, 15. November 2013 (18:30 Uhr):
HC Orli Znojmo – UPC Vienna Capitals
Schiedsrichter: BABIC, KINCSES, Hofstätter, Widmann;

Bisherige Begegnung:
01.11.2013: UPC Vienna Capitals – HC Orli Znojmo 4:3 n.V. (0:0,2:3,1:0,1:0)

Kommentar verfassen