Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Znojmo zu Gast in der Stahlstadt

Jason Ulmer und Daniel Mitterdorfer. Foto: eisenbauer.com Jason Ulmer und Daniel Mitterdorfer. Foto: eisenbauer.com

Der EHC LIWEST Black Wings Linz feierte am Sonntag einen ungefährdeten 5:1-Erfolg bei Schlusslicht Ljubljana. Im Gegensatz zum ersten Duell am Tivoli, als die Oberösterreicher eine Niederlage einstecken mussten, gingen sie diesmal schnell in Führung und bauten diese im Mittelabschnitt auch aus. „Nach einigen Heimspielen war es nicht leicht wieder in der Fremde anzutreten, wir zeigten aber eine sehr gute Partie. In dieser Liga muss man immer bereit sein und das waren wir gestern“, resümiert Marc-Andre-Dorion, der zwei Vorlagen beisteuerte.

Die Linzer liegen derzeit auf Rang vier und sind nach dem Leader aus Wien das erfolgreichste Team der Stunde. Zuletzt feierte die Mannschaft von Rob Daum sechs Siege in Folge, am Dienstag kommt jedoch der Angstgegner aus Znojmo. Die bisherigen zwei Saisonduelle gingen an die Tschechen, von den bisherigen fünf Heimspielen in der Erste Bank Eishockey Liga gewannen die Black Wings nur zwei. „Wir haben viel Selbstvertrauen und wollen unsere Serie weiter ausbauen. Denn es geht darum, einen Platz unter den Top Sechs des Grunddurchgangs so schnell wie möglich zu sichern. Wir schauen aber nicht auf die Mannschaften hinter uns, orientieren uns in der Tabelle immer nach oben“, fügt Dorian hinzu. Die Linzer sind mit 13 Siegen aus 15 Partien das beste Heimteam der Liga, haben seit eineinhalb Monaten kein Spiel in der Keine Sorgen EisArena verloren.

Znojmo reist zum nächsten Liebling

Der HC Orli Znojmo stürzte Salzburg mit einem 6:4-Erfolg vom Thron und gewann somit auch das zweite Saisonduell im Volksgarten. Die Tschechen gaben zwar eine 4:2-Führung innerhalb von nur zwei Minuten aus der Hand, schlugen dann aber eindrucksvoll zurück. „Wir wussten, dass Salzburg im Schlussabschnitt nochmals alles versuchen würde. Das bestätigte sich auch mit dem schnellen Ausgleich, wir hatten aber eine schnelle Antwort parat. Das war der entscheidende Moment, wir sind sehr froh über diese zwei Punkte“, berichtet Headcoach Jiri Reznar.

Auch die Tschechen lieferten zuletzt beeindruckende Ergebnisse, punkteten in den letzten sechs Spielen und holten dabei sogar fünf volle Erfolge. Znojmo ist das viertbeste Auswärtsteam der Liga und kann mit einem Sieg nach regulärer Spielzeit schon morgen den vierten Rang der Linzer einnehmen. Nicht nur im direkten Duell funktionierten die Special Teams der Adler, über die ganze Saison hinweg liegen sie bei diesen Statistiken im Spitzenfeld. „Auswärtsspiele gegen die besten Teams der Liga sind eine große Herausforderung. Wir müssen uns zwischen den Reisen bestmöglich erholen, es geht in jeder Partie um wichtige Punkte. Wir müssen immer alles aus uns herausholen, denn der Vorsprung auf Rang sieben ist nicht so groß“, erklärt Reznar. Im Lineup der Tschechen sind keine Änderungen zu erwarten.

Dienstag, 17. Dezember 2013 (19:15 Uhr)
EHC LIWEST Black Wings Linz – HC Orli Znojmo
Schiedsrichter: GEBEI, KINCSES, Johnston, Soos

Bisherige Saisonduelle:
08.10.2013: HC Orli Znojmo – EHC LIWEST Black Wings Linz 5:2 (2:1, 1:0, 2:1)
22.10.2013: EHC LIWEST Black Wings Linz – HC Orli Znojmo 4:5 n.V. (1:0, 1:4, 2:0, 0:1)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen