Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Zwei Heimspiele für HCB Südtirol

Der HCB Südtirol empfängt am Dienstag die Moser Medical Graz 99ers und hat bereits einen Tag später den HC Orli Znojmo zu Gast.

Der HCB Südtirol konnte am Sonntag einen wichtigen Auswärtssieg beim EC-KAC feiern, hat aber nicht viel Zeit um sich auszurasten. Denn bereits am Dienstag müssen die Südtiroler gegen die Moser Medical Graz 99ers wieder in den Ring steigen ehe nur einen Tag später der HC Orli Znojmo nach Bozen kommt. Die Südtiroler sind bereits fix für die Playoffs qualifiziert, liegen zurzeit an der vierten Stelle und haben lediglich zwei Punkte Rückstand auf das Spitzenduo Wien und Salzburg. Im Hinblick auf die Zwischenrunde ist also noch alles möglich. „Wir wollen in den letzten Spielen vor der Pickround noch unser Spiel perfektionieren und Kleinigkeiten verbessern. Wir wollen natürlich mit so vielen Bonuspunkten wie möglich in die Playoffs starten um eine optimale Ausgangsposition für die Zwischenrunde zu haben“, gibt Kapitän Alexander Egger, der in Klagenfurt aufgrund einer Grippe noch fehlte, die Marschrichtung vor. Gegen die Grazer zogen die Bozener in drei Spielen zweimal den Kürzeren. „Die 99ers haben gute Spieler und eine erfahrene Mannschaft, sie spielen sehr routiniert und warten auf ihre Chancen“, weiß Egger und warnt davor einen der zwei nächsten Gegner zu unterschätzen: „Znojmo ist eisläuferisch sehr stark und kämpft noch um Bonuspunkte. Wir müssen gegen beide Teams hart arbeiten, denn beide wollen sicher einen Sieg gegen uns einfahren.“

99ers wollen siebenten Platz halten

Die Moser Medical Graz 99ers verpassten mit der sonntägigen Niderlage bei SAPA Fehervar AV19 die direkte Qualifikation für die Playoffs der Erste Bank Eishockey Liga, kämpfen aber noch um den siebenten Platz um mit vier Bonuspunkten in die Qualifikationsrunde zu starten. Der EC-KAC und Fehervar liegen nur einen Punkt hinter den Steirern. Gegen den Liganeuling konnten die Grazer in den bisherigen drei Saisonduellen zwei Siege feiern, Ende September gewannen die 99ers das erste Spiel in Bozen mit 3:2 nach Verlängerung. „Wir wollen natürlich den siebenten Platz verteidigen, jeder Bonuspunkt kann letztendlich entscheidend sein“, weiß Co-Trainer Herbert Hohenberger und zeigt Respekt vor dem nächsten Gegner: „Bozen hat einen ausgeglichenen Kader, jede Linie kann Spiele entscheiden und auch die Südtiroler wollen sicher noch ein paar Plätze gut machen!“
Bei den Grazern fehlen mit Daniel Woger, Ryan Kinasewich, Guillaume Lefebvre, Andreas Wiedergut und Mario Scalzo gleich fünf Spieler, außerdem ist Backup-Goalie Sebastian Stefaniszin weiterhin gesperrt.

Dienstag, 07. Jänner 2014 (19:45 Uhr)
HCB Südtirol – Moser Medical Graz 99ers
Schiedsrichter: SMETANA/VEIT, Schauer, Smeibidlo;

Bisherige Begegnungen:
27.09.2013: Moser Medical Graz 99ers – HCB Südtirol 5:2 (1:2,3:0,1:0)
29.09.2013: HCB Südtirol – Moser Medical Graz 99ers 2:3 n.V. (1:0,0:0,1:2,0:1)
28.11.2013: Moser Medical Graz 99ers – HCB Südtirol 1:4 (1:0,0:0,0:4)

Mittwoch, 08. Jänner 2014 (19:45 Uhr)
HCB Südtirol – HC Orli Znojmo
Schiedsrichter: PIRAGIC/TRILAR, Rakovic, Ruetz;

Bisherige Begegnungen:
30.11.2013: HCB Südtirol – HC Orli Znojmo 3:2 (1:0,2:0,0:2)
07.12.2013: HC Orli Znojmo – HCB Südtirol 5:2 (1:0,2:2,2:0)
21.12.2013: HC Orli Znojmo – HCB Südtirol 1:2 (0:1,0:0,1:1)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen