Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Sperren: Nachspiel für 99ers und den KAC

EC-KAC gegen Graz99ers. Foto: Wilhelm Valentin EC-KAC gegen Graz99ers. Foto: Wilhelm Valentin

Für David Schuller vom KAC und für Oliver Labelle gibt es nach der Sonntagspartie ein Nachspiel. Gegen beide Spieler wurden vom Department of Player Safety Sperren ausgesprochen. Auch für Laibach-Stürmer Rok Leber gibt es Schmalz.

Oliver Labelle von den Graz99ers fasste wegen Kniechecks im Spiel am Sonntag gegen die Rotjacken eine Sperre für die Dauer von vier Pflichtspielen aus.

Die Begründung nach dem Videostudium: Der Grazer Spieler hat seinen Gegenspieler in einer Art und Weise gecheckt hat, dass das Knie der erste Berührungspunkt war. Diese Aktion zog ergänzende Disziplinarmaßnahmen nach sich, da der ursprüngliche Berührungspuckt das Knie war und die Wucht direkt auf das Knie ging des Gegenspielers ging. Olivier Labelle machte beim Check gegen das Knie eine 90 Grad Drehung, war in seiner Bewegungsrichtung ungehindert und hat selbst die Entscheidung getroffen, seinen Gegenspieler gegen das Knie zu checken. Der Gegenspieler war auf den Check nicht vorbereitet und konnte sich in dieser Situation auch nicht schützen.

Weniger schlimm schaut die Strafe gegen David Schuller aus. Der KACler wurde vom Department of Player Safety (DOPS) für ein Pflichtspiel gesperrt und steht dem EC-KAC am Donnerstag in Dornbirn nicht zur Verfügung.

Die Begründung dafür ist, dass er seinen Gegenspieler mit einem Kopfstoß attakiert hat.

Weiters sperrt das Department of Player Safety (DOPS) Ljubljana-Stürmer Rok Leber für die Dauer von drei Pflichtspiele wegen Kniechecks.

Kommentar verfassen