Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

INL

INL: Jesenice holt das letzte Play-off-Ticket

Der HK Jesenice sicherte sich in einem wahren Krimi am Mittwochabend den letzten Play-off-Platz in der Inter-National-League. Der slowenische Klub besiegte im Entscheidungsspiel den SV Kaltern rothoblaas erst in der zweiten Verlängerung mit 4:3.

Direkt im Anschluss an dieses Entscheidungsspiel in Jesenice hatten die Klubvertreter des HC Gherdeina, des HC Südtirol Bank Eppan und des HC Neumarkt Riwega die Möglichkeit, sich ihren Erstrundengegner im Play-off auszusuchen. Gherdeina, Sieger der „Master Round“, entschied sich für Jesenice, Eppan wählte Titelverteidiger EHC-Bregenzerwald, Neumarkt nahm die FBI VEU Feldkirch und der EK Zell am See bekam den EHC Palaoro Lustenau für das Viertelfinale.

Inter-National-League

Mittwoch, 26.02.2014

HK Jesenice – SV Kaltern rothoblaas 4:3 n.2.V. (1:1,0:2,2:0,0:0,1:0)

Tore: Remar (11.), Zupancic (41.), Brus (46./SH), Bizalj (86.) bzw. Deveri (16., 37./PP), Felderer (35.)

Strafminuten: 10 bzw. 18

 

Viertelfinale (Best of Five)

Spieltermine: 01.03., 02.03., 08.03.; falls nötig: 09.03., 11./12.03.

1. HC Gherdeina – HK Jesenice

2. HC Südtirol Bank Eppan – EHC-Bregenzerwald

3. HC Neumarkt Riwega – FBI VEU Feldkirch

4. EK Zell am See – EHC Palaoro Lustenau

 

Kommentar verfassen