Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

INL

INL: Lustenauer mit Sieg und Niederlage am Wochenende

Der EHC Palaoro Lustenau verliert am Samstag das Derby bei der VEU Feldkirch mit 6:3, rehabilitiert sich aber innert 24 Stunden und besiegt mit einer tollen Leistung einen starken HC Neumarkt mit 5:2!  

Die Löwen zeigten den Südtirolern die Zähne und boten den heimischen Fans nach der enttäuschenden Niederlage gegen Feldkirch eine grandiose Leistung. Ohne die Verletzten Thomas Auer und seit dem Derby auch Julian Grafschafter, mit Verdacht auf Kreuzbandriss, musste Trainer Timo Keppo umstellen und brachte Christoph Harand im Sturm.

Chris Harand war es auch, der die Löwen nach der Führung durch Emil Lahti (27.), mit zwei Treffern in der 29. und 32. Minute auf die Siegerstraße brachte. Die Anschlusstreffer durch Christian Willeit (44.) und Michael Sullmann (57.) machten es aber nochmals spannend. Doch Emil Lahti (58.) traf, nach toller Vorarbeit von Olli Julkunen, zur Entscheidung. Den Schlusspunkt setzte Olli Julkunen mit dem Empty Net Treffer zum 5:2 selbst.

Am Tag davor schlug sich der EHC in einer mäßigen Partie selbst. Zahlreiche grobe Schnitzer in der Abwehr der Löwen ermöglichten dem Erzrivalen einen zu billigen Sieg. Bereits im ersten Spielabschnitt ließ sich Daniel Fekete (5./12.) nicht zwei Mal bitten und nutze zwei grobe Fehler zum frühen 2:0. Auch im Mittelabschnitt brachten sich die Gäste immer wieder selbst unter Druck und Martin Tomasek (33.) erhöhte auf 3:0. Die Anschlusstreffer durch Ville-Veikko Väkeväinen (40.) und Toni Saarinen (40.) ließen die Lustenauer aber nochmals hoffen.

Doch zu Beginn des Schlussabschnitts war es wiederum ein katastrophaler Fehlpass im eigenen Drittel, den Christoph Draschkowitz (41.) zum vorentscheidenden 4:2 nutzte. Patrick Maier (50.) erhöhte auf 5:2, ehe Marco Zorec (53.) noch einmal verkürzte und Volodymyr Romanenko (54.) zum 6:3 Entstand traf.

Durch die Ausfälle auf Lustenauer Seite bekamen in beiden Partien, jeweils zum Schluss, auch noch die drei 15-jährigen Timo Demuth, Lucas Haberl und Fabian Mandlburger ihre erste INL Eiszeit!

 

INL 2013/14 – Runde 15

EHC Palaoro Lustenau – HC Neumarkt 5:2 (0:0 / 3:0 / 2:2)

SO, 17.11.2013, 17:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau

Tore: 1:0 Lahti (27./PP1), 2:0 Harand (29./PP1), 3:0 Harand (32.), 3:1 Willeit (44./PP1), 3:2 Sullmann (57.), 4:2 Lahti (58.), 5:2 Julkunen (60./EN)

 

INL 2013/14 – Runde 14

FBI VEU Feldkirch – EHC Palaoro Lustenau 6:3 (2:0 / 1:2 / 3:1)

SA, 16.11.2013, 19:30 Uhr, Vorarlberghalle Feldkirch

Tore: 1:0 Fekete (5.), 2:0 Fekete (12.), 3:0 Tomasek (33.), 3:1 Väkeväinen (40./PP1), 3:2 Saarinen (40.), 4:2 Draschkovitz (41.), 5:2 Maier (50.), 5:3 Zorec (53./PP1),6:3 Romanenko (54./PP1)

Kommentar verfassen