Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

INL

INL: Merans Aufholjagd blieb unbelohnt

Eppan - Meran (Copyright: Kevin Baumgartner) Eppan – Meran (Copyright: Kevin Baumgartner)

Der HC Meran Pircher muss sich auswärts dem A2-Meister Eppan mit 2:4 geschlagen geben.

Beide Teams lieferten sich in ihrer ersten INL Begegung, die sowohl in die Wertung der INL als auch der A2 fällt, zum Schluss ein spannendes Duell. Die Piraten kamen bereits zu Beginn der Partie zu guten Chancen, doch Commisso verhinderte einen Rückstand. In der 9. Minute hatte Eppan das Glück auf seiner Seite: der Schiedsrichter übersah den Torraumabseits und Ceresa konnte zum 1:0 einnetzen. Bereits wenige Minuten nach Anpfiff des zweiten Drittels erhöhte Eppan nach einem Fehler in der Meraner Abwehr auf 2:0. Doch Meran konnte reagieren und Max Ansoldi verkürzte drei Minuten später auf 1:2. Nur weitere 40 Sekunden vergingen und Franz Josef Plankl lenkte den Puck unhaltbar ins Eppaner Tor zum 2:2. Nun verlief die Partie ausgeglichen und die Mannschaften lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten. Der erneute Führungstreffer gelang aber den Piraten neun Minuten vor Spielende. Kurz darauf hatte Eppan das Glück auf seiner Seite als David Turon nur die Querlatte traf. Die Adler setzten nun alles auf eine Karte und nahmen Commisso für einen sechsten Feldspieler vom Eis. Doch der Ausgleichstreffer gelang nicht mehr und Eppan fixierte mit einem Schuss ins leere Tor den Entstand.

HC Eppan – HC Meran Pircher 4:2
Tore: 1:0 Ceresa (08:57), 2:0 Waldner (25:04), 2:1 Ansoldi (28:10), 2:2 Plankl (28:54), 3:2 Peruzzo (51:23), 4:2 Wallenberg (59:54/EN)

Kommentar verfassen