Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

INL

Lustenau mit Arbeitssieg im Derby

Einen Arbeitssieg erreicht der EHC Alge Elastic Lustenau gegen den EHC Bregenzerwald. Die Lustenauer Löwen können das Spiel in der Verlängerung mit 3:2 für sich entscheiden. Nach einem 0:2 Rückstand zeigen die Lustenauer Moral und holen wichtige Punkte in der Zwischenrunde der INL.

Denkbar schlecht waren die Vorzeichen für Lustenau vor diesem Derby. Mit Torhüter Tommi Virtanen und Thomas Auer musste Trainer Heikki Mälkiä auf zwei wichtige Leistungsträger verletzungsbedingt verzichten. Trotzdem waren die Lustenauer von Beginn an hellwach und erspielten sich zahlreiche Chancen. Entgegen dem Spielverlauf erzielen die Wälder in Überzahl in der fünften Minute den ersten Treffer. Lustenau lässt sich von diesem Gegentreffer jedoch nicht beeindrucken und drückt weiter auf den Ausgleich. Immer wieder kann sich der Wälder Torhüter Oskar Östlund auszeichnen. In der elften Minute erzielen die Wälder durch Linus Lundström den zweiten Treffer. Beide Teams erarbeiten sich in weiterer Folge zahlreiche Torchancen. Erst in der 20. Minute ist der Bann gebrochen. Stefan Wiedmaier kann 28 Sekunden vor Drittelsende den ersten Treffer für Lustenau erzielen. Mit diesem 1:2 Rückstand geht es in die erste Drittelpause.

Im zweiten Spielabschnitt spielt nur noch eine Mannschaft, der EHC Alge Elastic Lustenau. Den Wäldern ist das schwere Spiel vom Vorabend gegen Feldkirch anzumerken und können sich nur noch auf Verteidigungsarbeiten konzentrieren. In der 27. Minute kommt Lustenau dann zum verdienten Ausgleichstreffer. Weitere Chancen folgen, doch immer wieder ist beim Wälder Goalie Östlund Endstation. Somit geht es mit einem 2:2 in das letzte Drittel.

Lustenau ist auch im letzten Drittel spielbestimmend, doch auch die Wälder kommen durch schnell vorgetragene Konter immer wieder zu Möglichkeiten. Das hart umkämpfte letzte Drittel endet torlos und somit muss die Entscheidung in der Verlängerung fallen. der Wälder Jürgen Fussenegger muss knapp drei Minuten vor Ende der Verlängerung nach der unkorrekten Vereitelung einer Großchance für Lustenau in die Kühlbox. Diese Möglichkeit nutzen die Lustenauer durch Martin Oraze mit einem satten Weitschuss, die Entscheidung zu erzwingen. Somit gewinnt der EHC Alge Elastic Lustenau das Derby gegen den EHC Bregenzerwald mit 3:2 in der Verlängerung. Als Spieler des Abends wird auf Seiten vom Bregenzerwald der Doppeltorschütze Linus Lundström ausgezeichnet. Auf Lustenauer Seite erhält diese Auszeichnung der lettische Verteidiger Oskars Freimanis. Ein Lob an dieser Stelle an die beiden Fanclubs, die mit positivem Support ihre eigene Mannschaft anfeuerten.

EHC Alge Elastic Lustenau : EHC Bregenzerwald 3 : 2 i.V. (1:2 / 1:0 / 0:0 / 1:0)
Rheinhalle Lustenau 1.854 Zuschauer
Torschützen EHC Alge Elastic Lustenau: Stefan Wiedmaier (20. Min.), Dominic Oberscheider (27. Min.), Martin Oraze (63. Min.)
Torschützen EHC Bregenzerwald: Linus Lundström (5. Min. / 11. Min.)

Kommentar verfassen