Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

Nationalteam Damen

ÖEHV-Damen: Sensationssieg gegen die Schweiz

Dameneishockey Nationalteam: Beim zweiten Spiel im Rahmen des 2014 Women’s Nations Cup gelang dem rot-weiß-roten Team die große Sensation: Nach einem 2:1-Erfolg gegen die Schweiz spielt Österreich am Dreikönigstag um 15.30 Uhr gegen Finnland oder Russland um Platz 3 im Turnier.

Österreich begann gegen die Nr. 5 der IIHF Weltrangliste sehr konzentriert und schockte die Schweizerinnen in Minute 5 mit dem überraschenden 1:0 durch Beiter, die über ihren ersten Länderspieltreffer nach der Babypause jubeln durfte. Danach wurde in der Defensive gut gearbeitet, allerdings konnte die Offensivpower des Gegners immer wieder nur durch eine überragende Torfrau Paula Marchhart (wurde auch zur Spielerin des Abends gewählt) gestoppt werden. So auch bei 13:59, als sie einen Penalty Shot halten konnte. Nach nur 118 Sekunden im Mitteldrittel dann bereits das 2:0 durch Kantor.

Mit Fortdauer des Spiels wurde die Partie aber immer mehr zur Abwehrschlacht, die Schweiz lieferte selbst in Unterzahl ein starkes Pressing, doch mehr als den Anschlusstreffer konnten die Eidgenossinnen nicht mehr erzielen.

Damit trifft das rot-weiß-rote Team am Dreikönigstag als Zweiter der Gruppe B (hinter Schweden) auf den Verlierer der Partie Russland – Finnland und spielt um Platz 3, während die Schweiz gegen Gastgeber Deutschland um Platz 5 antreten muss. Für Österreich ist dies mehr als ein Achtungserfolg, denn mindestens zwei Top 8 Nationen sind schon mal sicher hinter dem Team Austria platziert, unabhängig vom Ausgang des morgigen Spiels. In dem die Mannschaft von Pekka Hämäläinen auf jeden Fall auf Übersee-Legionärin Sophia Volgger und Natalie Hämmerle verzichten muss, Nadine Ullrich und Eva Beiter sind zudem noch fraglich.

„Für uns war es ein sehr wichtiger Sieg. Wir haben nie aufgegeben und immer weiter gekämpft – es war ein guter Schritt in Richtung WM!“ freute sich Best Player Paula Marchhart. Und ihre Teamkollegin Eva Beiter ergänzte: „Es war eine sehr gute Teamleistung. Alle haben wirklich alles gegeben und auf diese Leistung können wir stolz sein. Für mich ist es schön, wieder dabei zu sein und ich hoffe, dass es auch morgen klappt und wir wieder eine super Leistung bringen können!“

Auch Head Coach Pekka Hämäläinen strahlte nach dem Erfolg: „Vor allem mit Fortdauer des Spiels war es mehr und mehr eine richtige Abwehrschlacht. Paula (Marchhart) hat uns mit ihren Paraden die Möglichkeit gegeben zu gewinnen, aber die ganze Mannschaft hat sehr gut gespielt. Was wir hier lernen können und müssen:

wir müssen bei jedem Shift bereit sein alles zu geben und unseren Game Plan einzuhalten. Morgen spielen wir gegen Finnland oder Russland und da wird die Motivation natürlich wieder besonders hoch sein, zumal wir noch gegen keine dieser beiden Top-Nationen jemals gespielt haben. Es wird wieder ein Spiel David gegen Goliath, aber wir werden alles geben um uns so teuer wie möglich zu verkaufen!“

Spielplan „2014 Women’s Nations Cup“:

 

Freitag, 3. Jänner 2014:

Deutschland – Finnland    1:4 (0:1, 1:2, 0:1)

Österreich – Schweden   1:6 (0:1, 1:4, 0:1)

Tor für Österreich:

– Altmann Denise (29:30 / Kantor Esther, Beiter Eva) Tore für Schweden:

– Bäcklin Lina (16:56 / Winberg Pernilla, Asserholt Jenni)

– Winberg Pernilla (22:09)

– Winberg Pernilla (22:21 / Löwenhielm Michelle)

– Grahm Erika (24:56 / Borgqvist Anna, Östberg Cecilia)

– Asserholt Jenni (33:57 / Rask Fanny, Olofsson Johanna)

– Borgqvist Anna (42:08 / Östberg Cecilia, Eliasson Emma)

Strafen: 8 bzw. 18 Minuten

 

Samstag, 4. Jänner 2014:

Schweiz – Schweden   4:5 n. P. (3:2, 1:2, 0:0, 0:0, 0:1)

Deutschland – Russland   1:4 (0:0, 0:3, 1:1)

 

Sonntag, 5. Jänner 2014:

Österreich – Schweiz   2:1 (1:0, 1:0, 0:1)

Tore für Österreich:

– Beiter Eva (04:52 / Hummel Victoria, Grascher Tamara)

– Kantor Esther (21:58 / Altmann Denise, Meixner Anna) Tor für die Schweiz:

– Marty Stefanie (53:39 / Marty Julia, Waidacher Nina)

Strafen: 10 Minuten plus PS bzw. 10 Minuten

 

18.30 Uhr / Füssen: Russland – Finnland (Gruppe A)

 

Montag, 6. Jänner 2014:

Schweiz – Deutschland   4:1 (1:0, 1:0, 2:1)  (Spiel um Platz 5)

Russland – Österreich   8:1 (4:1, 2:0, 2:0)   (Spiel um Platz 3)

Tore für Russland:

– Smolina Ekaterina (04:06 / Dergacheva Elena)

– Burina Tatiana (12:27 / Gavrilova Iya, Goncharenko Angelina)

– Pavlova Valeria (14:28 / Goncharenko Angelina, Shokhina Anna)

– Kapustina Alexandra (15:25 / Sosina Olga)

– Smolina Ekaterina (21:54 / Kapustina Alexandra, Dergacheva Elena)

– Lebedeva Ekaterina (31:11 / Sosina Olga)

– Burina Tatiana (50:38 / Gavrilova Iya, Skiba Galina)

– Gavrilova Iya (55:33 / Skiba Galina, Tkacheva Svetlana) Tor für Österreich:

– Kantor Esther (18:48 / Altmann Denise)

Strafen: 6 bzw. 4

 

Finnland – Schweden   4:0 (1:0, 1:0, 2:0)  (Spiel um Platz 1)

 

Kader A-Nationalteam AUT für den „2014 Women’s Nations Cup“:

 

Torhüter:

ARNBERGER Nicole (27.09.1994 / Wiener Eislöwen-Verein) HORNICH Theresa (07.01.1991 / Wiener Eislöwen-Verein) MARCHHART Paula Camilla (25.07.1994 / DEC Salzburg Eagles)

 

Verteidigung:

FAZOKAS Annika (06.04.1997 / EK Zell am See (+ Eagles)) HÄMMERLE Natalie (22.09.1996 / EHC Palaoro Lustenau) HAUSBERGER Sharon (14.04.1989 / EC „Die Adler“ Kitzbühel (+ Eagles)) HYBLER Katharina (12.01.1986 / EHV Sabres Wien) KAINBERGER Julia (26.01.1995 / EK Zell am See (+ Eagles)) SCHNEIDER Anna Maria (06.07.1992 / Universite de Neuchatel (SUI)) VERWORNER Eva-Maria (27.07.1988 / DEC Salzburg Eagles) WITTICH Charlotte (23.07.1993 / EHV Sabres Wien)

 

Angriff:

ALTMANN Denise (01.11.1987 / Linköping HC (SWE)) BEITER Eva-Maria (26.12.1988 / ZSC Lions Zürich (SUI)) BRUNNER Marlene (02.11.1992 / DEC Salzburg Eagles) GRASCHER Tamara (13.06.1994 / Gipsy Girls Villach (+ Highl.)) HUMMEL Victoria (04.01.1994 / Scanlon Creek Hockey Academy (CAN)) KANTOR Esther (17.01.1985 / EHV Sabres Wien) LOPEZ Alessandra (22.08.1993 / Gipsy Girls Villach (+ Eagles)) MATZKA Antonia (16.02.1999 / EC Vienna Tigers (+ Sabres)) MEIXNER Anna (16.06.1994 / EHV Sabres Wien) ULLRICH Nadine (08.04.1993 / Minnesota Duluth (USA)) VOLGGER Sophia (11.04.1996 / Ontario Hockey Academy (CAN))

Kommentar verfassen