Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

Nationalteam Damen

Starke Leistung: Austrian Selects besiegen die Schweizerinnen

Dameneishockey in Österreich. Foto: pixelpoint Dameneishockey in Österreich. Foto: pixelpoint

Ein großes Ausrufezeichen setzte das Austrian Selects Team bei einem internationalen Freundschaftsspiel in der Schweiz.

Ein schöner Erfolg für das österreichische Dameneishockey! Das Kooperationsteam der Austrian Selects – das Team bestehend aus zehn Salzburg Eagles Spielerinnen die von U 18 – Teamspielerinnen und der Vorarlberger ÖEHV-Teamspielerin Eva Schwärzler verstärkt werden – traf auf das Damen-Nationalteam der „Eidgenossinnen“. Kaum jemand hätte vor dieser Partie auf das Team aus Österreich gesetzt, die Schweizerinnen galten als großer Favorit. Aber im Eishockey ist vieles möglich, wie das jüngste Schlagerspiel in Romanshorn beweist.

Die technisch sehr starken Schweizerinnen versuchten von Beginn an den massiven Verteidigungsriegel der Österreicherinnen zu knacken. Im Mittelpunkt stand dabei Austria Select Torhüterin Julie Friend. Die US-Amerikanerin im Gehäuse der Gäste aus Österreich trieb die schweizerischen Stürmerinnen einige Male zur Verzweiflung, den Rest erledigte die konsequente Verteidigung der Österreicherinnen. Entgegen dem Spielverlauf schafften es die Austrian Selects in Führung zu gehen. ÖEHV-Nationalteamspielerin Eva Beiter bezwang die erst kurz zuvor ins Gehäuse gekommene Schweizer Torfau Andrea Brändli. Was danach folgte war eine Abwehrschlacht, nach spektakulären Paraden feierte Torfrau Julie Friend ein Shutout.

Den Schlusspunkt in dieser Partie setzte Hillary Crowe (SH) mit einem Empty Net Treffer 33 Sekunden vor dem Ende gegen den Olympia-Dritten von Sotschi. Endstand 2:0 für die Austrian Selects!

Schweiz – Austrian Selects 0:2 (0:0, 0:1, 0:1)

Romanshorn / EZO – 50 Zuschauer – SR. Potocan (Egli, Cadonau)

Tore: 33. Eva Beiter (Crowe) 0:1. 60. (59:27) Crowe (ins leere Tor) 0:2.

Strafen: 1 x 2 Minuten gegen die Schweiz, 2 x 2 Minuten gegen die Austria Selects.

Schweiz: Alder, (31.) Brändli; Altmann, Laura Benz; Staiger, Abgottspon; Schwarz, Thalmann; Minder, Huwiler; Rensch; Isabelle Waidacher, Raselli, Nina Waidacher; Rüegg, Stiefel, Fischer; Eggimann, Monika Waidacher, Janine Müller; Forster, Schranz, Tanja Hänggi.

Kommentar verfassen