Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

Nationalteam Damen

U18: Sieg und Niederlage in Ungarn

Österreichs Dameneishockey U18-Nationalteam absolvierte am vergangenen Wochenende zwei Freundschaftsspiele in Budapest gegen Ungarn – am Samstag setzte es eine 1:3-Niederlage, am Sonntag gewann das Team Austria dann mit dem selben Resultat…

Am Sonntag, 4. Jänner 2015, werden Ungarn und Österreich um 12 Uhr das Eröffnungsspiel zur diesjährigen U18-WM Division I in Vaujany/Frankreich bestreiten. Die Ungarinnen waren zwei Saisonen lang unter den Top 8 der Welt und sind von der Papierform her das stärkste Team des Turniers, Österreich bestritt im März dieses Jahres erfolgreich die Qualifikation und gilt daher eher als Underdog in der Gruppe.

Wovon das Publikum in Budapest aber nicht viel merken konnte, denn bereits im ersten Spiel ging das Schussverhältnis mit 33:23 an die Österreicherinnen – wo die Mädels aber noch einiges vom A-Gruppen-Absteiger lernen konnten war die Effizienz bzw. Chancenauswertung. Und das stellte das Team von Head Coach Mika Väärälä dann am zweiten Tag bereits unter Beweis: nach gut 30 Minuten ging das rot-weiss-rote Team erstmals in Führung, nach dem zwischenzeitlichen Ausglauch der Gastgeberinnen legte Österreich nochmals nach (47.). Und fünf Sekunden vor dem Ende durften die Mädels auch noch über ein Empty Net Goal jubeln, weil Ungarn die Torhüterin zugunsten einer zusätzlichen Feldspielerin herausgenommen hatte.

„Wir haben gesehen, dass wir gegen Ungarn an einem guten Tag durchaus eine Chance haben. Natürlich wissen wir nicht, wer bei ihnen diesmal gefehlt hat, aber wir bekommen auch noch drei, vier sehr starke Spielerinnen dazu!“ so das Resümee von Head Coach Mika Väärälä. Drei weitere Spiele stehen für das Team Austria noch auf dem Programm: am 27. und 28. Dezember 2014 wartet in Helsinki mit Finnland ein sehr starker Gegner, am 2. Jänner folgt dann auf dem Weg nach Frankreich noch der letzte Test gegen die Schweizer Spitzenmannschaft Neuchatel.

Die beiden Spiele vom Wochenende:

Samstag, 8. November 2014:
Ungarn – Österreich 3:1 (1:0, 2:0, 0:1)
Jegpalota Budapest; Schiedsrichter: Sos Zoltan; Kokai Mark, Laszlo Lorant
Torfolge:
1:0 – 05:28 Pinter Hanna (Assist: Jokai Szilagyi Kinga)
2:0 – 30:57 Jokai Szilagyi Kinga (Grkovic Jelena)
3:0 – 38:54 Mayer Fruzsina (Pavuk Petra, Odnoga Lotti)
3:1 – 44:23 Schafzahl Theresa (Hanser Anna, Pesendorfer Jennifer)
Strafminuten: 14 bzw. 10

Sonntag, 9. November 2014:
Ungarn – Österreich 1:3 (0:0, 1:1, 0:2)
Jegpalota Budapest; Schiedsrichter: Sütö Gabor; Jakocs Ferenc, Laszlo Lorant
Torfolge:
0:1 – 31:09 Hanser Anna (Lüftenegger Laura, Ausperger Nina)
1:1 – 34:27 Grkovic Jelena (Gottlibet Zora, Jokai Szilagyi Kinga)
1:2 – 46:04 Fazokas Annika (Pesendorfer Jennifer)
1:3 – 59:55 Fazokas Annika (EN)
Strafminuten: 8 bzw. 4

Kommentar verfassen