Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

Nationalteam Herren

ÖEHV-Team trainiert bereits in Südkorea

We are from Austria © Rudolf Beranek

Langsam trudeln die teilnehmenden Nationen der IIHF Weltmeisterschaft Division IA in Südkorea ein. Nach Ungarn, das bereits am Dienstag in Seoul gelandet war, bezog die österreichische Nationalmannschaft als zweiter Teilnehmer die Trainingsmöglichkeiten in Anyang, südöstlich des Stadtzentrums gelegen. Donnerstag und Freitag wird an dieser Örtlichkeit, der Wirkungsstätte des zweifachen Asienmeisters Anyang Halla, zwei Mal trainiert, bevor das endgültige WM-Quartier in Seouls Vorstadt Goyang eingenommen wird.

„Alle sind hier sehr hilfsbereit, wir konnten uns recht schnell einleben“, meinte Teamchef Manny Viveiros. „Das Essen ist ausgezeichnet, die Spieler konnten sich von den Reisestrapazen bereits erholen. Die nächsten Tage werden wir uns intensiv mit der Ukraine auseinandersetzen. Denn das erste Spiel kann bereits richtungsweisend sein.“ Die Ukraine bereitete sich im Osten Russlands auf diese Titelkämpfe mit drei Testspielen vor. Im vorläufigen Kader finden sich zehn Spieler aus der russischen KHL, die am Ostersonntag Österreich (Spielbeginn 12:30 Uhr Ortszeit) herausfordern möchten. Das letzte Duell dieser beiden Mannschaften bei der IIHF Weltmeisterschaft Division IA vor zwei Jahren in Slowenien entschieden die Österreicher mit 5:4 für sich.

IIHF Weltmeisterschaft Division IA in Goyang/Südkorea (live ORF Sport+)
Achtung: Sieben Stunden Zeitverschiebung!
20.04.2014, 12:30 Uhr (Ortszeit): Ukraine – Österreich
21.04.2014, 12:30 Uhr (Ortszeit): Österreich – Japan
23.04.2014, 19:30 Uhr (Ortszeit): Österreich – Südkorea
24.04.2014, 16:00 Uhr (Ortszeit): Ungarn – Österreich
26.04.2014, 16:00 Uhr (Ortszeit): Österreich – Slowenien

Vorbereitung auf die IIHF Weltmeisterschaft Division IA
10.04.2014, 20:30 Uhr, Wien: Österreich – Slowenien 2:3 n.V. (0:1,0:1,2:0)
Tore: Lebler (56., 60.) bzw. M. Rodman (18.), Logar (37.), Mursak (64.)
Strafminuten: je 14
12.04.2014, 16:00 Uhr, Budapest: Ungarn – Österreich 4:5 n.P. (1:1,1:1,2:2)
Tore: Sofron (11./PP, 25./PP, 42./PP2), Varga (50.) bzw. Koch (5.), Ganahl (35.), Schumnig
(50./PP), Lebler (55./PP, entscheidender Penalty)
Strafminuten: 14 bzw. 12

Kommentar verfassen